Tecklenburg
Gepunktet mit der Atmosphäre

Sonntag, 20.04.2008, 13:04 Uhr

Tecklenburg . Der Verkehrsverein „Luft- und Kneippkurort Tecklenburg e.V.“ hatte am vergangenen Donnerstagabend zur Mitgliederversammlung eingeladen. Die Sitzung fand in der Jugendherberge im Tagungsraum „Münsterlandblick“ statt. Dominik Peters , 1. Vorsitzender des Vereins und Leiter der Herberge, begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest.

Die Sitzung begann mit der Bekanntgabe eines Studienergebnisses. Bürgermeister Wilfried Brönstrup präsentierte das Tecklenburger „Stärken- und Schwächenprofil“, das in einer Studie des Europäischen Tourismus Instituts ( ETI ) ermittelt wurde. Hierbei wurden vergleichend Heilbäder und Kurorte untersucht. Gut abgeschnitten hat das Burgstädtchen in punkto Erreichbarkeit, Atmosphäre, Gastronomie- und Übernachtungsangebot. Auch die Mobilität vor Ort sowie Freizeit- und Aktivangebote wurden von der ETI als positiv wahrgenommen.

Schwache Positionen sind laut der Studie die Informationsqualität im Vorfeld, die örtlichen Gesundheitseinrichtungen und das Kulturangebot. Brönstrup: „An diesem Schwächenprofil gilt es kontinuierlich zu arbeiten.“ So sei bereits ein Berliner Marketingbüro mit der Aufgabe betreut, „das Innenleben des Kulturhauses zu optimieren“, gab der Bürgermeister bekannt.

Es folgte eine „Snack-Pause“, in der sich die Vereinsmitglieder am beliebten „Rittermahl-Büfett“ der Herberge bedienten.

Nächster Tagesordnungspunkt: Der Bericht von Alexia Finkeldei , Geschäftsführerin der Tecklenburg Touristik GmbH und des Tecklenburger Land Tourismus. Als „besonders erfreulich“ stellte Finkeldei das große Interesse der Niederländer an Tecklenburg heraus: 589 Prospektanfragen aus dem Nachbarland gab es in 2007. Ebenfalls ein Positivtrend, so Finkeldei, sei der zunehmend genutzte Zugriff auf Internet-Informationen über Tecklenburg.

Zu ihrer eigenen Person gab die Geschäftsführerin bekannt, dass ihre Babypause nach anderthalb Jahren ab 1. Juli ende.

Kassierer Ingo Löring präsentierte die Jahresrechnung 2007. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Geehrt wurde Günter Budke. Peters überreichte Blumen und dankte für die „langjährige Vorstandsarbeit“. Budke hatte sich als 1. und 2. Vorsitzender verdient gemacht. Neugewählter 2. Vorsitzender ist ab sofort Michael Upmeyer aus Brochterbeck. Kassenprüfer für 2008 ist Manfred Lammerskitten aus Ledde.

Die junge Tecklenburg Touristik-Mitarbeiterin Sara Beckmann griff anschließend noch einmal das Thema Internet als „wichtige Vertriebsform von touristischen“ Angeboten auf, und präsentierte hierbei den gelungenen Neuauftritt der Tecklenburg Touristik GmbH, der seit Gründonnerstag im Internet freigeschaltet ist. Die Seite ist eng verlinkt mit der Website der Stadt Tecklenburg, die ebenfalls in neuem Design daherkommt.

Dann der letzte Punkt „Verschiedenes“ auf der Tagesordnung: Dominik Peters gab bekannt, dass er voraussichtlich ab Herbst 2008, bedingt durch ein neues Angebot einer Hausleitung, nicht mehr in Tecklenburg arbeiten werde. Er stünde dem Verein jedoch „noch mindestens bis zur Mitgliederversammlung 2009“ als Vorsitzender zur Verfügung, da er vorerst in Tecklenburg wohnen bleiben wolle.

Zum Schluss ein Aufruf an alle Vermieter von Gästezimmern und Ferienwohnungen, sowie an alle Inhaber von Übernachtungsbetrieben: Tecklenburger Stammgäste, also Touristen, die seit mehr als fünf Jahren regelmäßig Tecklenburg besuchen, sollen eine „Dankeschön-Ehrung“ mit Blumen und Sekt erhalten zwecks weiterer Besucherbindung. Es wird gebeten, solche Stammgäste beim Verkehrsverein oder bei der Tecklenburg Touristik GmbH anzumelden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/484891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F702116%2F702139%2F
Nachrichten-Ticker