Große Aufräumaktion am Königsee
Teichrosen geht´s an die Wurzeln

Tecklenburg -

So schön Teichrosen auch aussehen können – ein geschlossener Blattteppich führt zu ökologischen Problemen. Und er schränkt die Angler in der Ausübung ihres Hobbys ein. Deswegen wurden jetzt die Teichrosen am Königsee reduziert.

Freitag, 29.11.2013, 14:11 Uhr

Die Teichanlage ist das erste Gewässer des Angelvereins Lengerich . 1954 wurde das Gelände um die Wolfsmühle durch den neu gegründeten Verein von der Familie von Diepenbroick-Grüter gepachtet. Der Wolfsmühlenteich wurde gesäubert und die beiden unteren Teiche angelegt.

In den vergangenen 60 Jahren wurden viele Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt, dennoch hat sich die gelbe Teichrose immer weiter ausgebreitet. Letztendlich waren der Wolfsmühlenteich und der mittlere Teich fast komplett zugewuchert, beschreibt der Verein die Situation.

Neben den Einschränkungen für die Angler führte der geschlossene Blattteppich auch zu ökologischen Problemen: Die Dauerbeschattung beeinträchtigte die Unterwasserwiesen. Diese bestehen aus verschiedenen weichen Laichkrautgewächsen und sind eine wichtige Kinderstube für Amphibien, Insekten und Fische. Zudem ließ der ständige Eintrag von Biomasse durch die absterbenden Blätter der Teichrose die Teiche langsam verlanden.

Der derzeit amtierende Obergewässerwart, der Tecklenburger Jürgen Wegener , hat sich zum Ziel gesetzt, die Teichrosen an der Teichanlage auf ein erträgliches Maß zu reduzieren. Umfangreiche Planungen und Gespräche mit Behörden und Verpächter waren notwendig. Familie von Diepenbroick-Grüter unterstützte die Aktion.

Nun ging es der Teichrose an die Wurzel. Ein Fachunternehmen rückte mit einem speziell entwickelten Räumboot an, ausgerüstet mit einem Baggerarm. Der Gewässergrund wurde mit langen Zinken durchgearbeitet, um die Teichrosen zu lösen. Mit einem Boot wurden die Pflanzen eingesammelt.

Wie erfolgreich die Aktion war, wird sich erst im nächsten Jahr zeigen. Die Eindämmung einer erneuten unkontrollierten Ausbreitung der Teichrose wird in Zukunft eine stetige Aufgabe für die Verantwortlichen sein, schreibt der Verein.

Einige Bereiche wurden ausgespart, dort sollen die Wasservögel ungestört ihrem Brutgeschäft nachgehen können. Durch den üppigen Uferbewuchs wurde mancher Spaziergang am Gewässer zum Hindernislauf, am Wolfsmühlenteich war ein Weg komplett gesperrt. Mit viel Handarbeit, Einsatz von Motorsägen und einem Radlader wurden großzügige Angelplätze und Spazierwege geschaffen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2068042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F1785867%2F2132823%2F
Nachrichten-Ticker