Fastnacht westlicher Kleeberg
„Abmahnung“ für den Vorstand

Tecklenburg-Brochterbeck -

55 Jahre alt ist die Fastnachtsgemeinschaft westlicher Kleeberg. Darauf verwies der Vorsitzende Ralf Klaas am Samstag beim Teggelnachmittag der Fastnacht. 68 Haushaltsvorstände waren im Saal der „Historischen Gaststätte Franz“ erschienen.

Dienstag, 18.02.2014, 06:02 Uhr

55 Jahre alt ist die Fastnachtsgemeinschaft westlicher Kleeberg . Darauf verwies der Vorsitzende Ralf Klaas am Samstag beim Teggelnachmittag der Fastnacht . 68 Haushaltsvorstände waren im Saal der „Historischen Gaststätte Franz“ erschienen. In seiner Ansprache dankte Klaas den vielen freiwilligen Helfern, die an der Vorbereitung des Teggelnachmittags mitgewirkt haben.

In einer Schweigeminute wurde den verstorbenen Fastnachtsmitgliedern Theodor Drees, Josef Sackarndt, Richard Klaas und Ursula Bartsch gedacht.

Im Verlauf der Versammlung wurden Christian Leugers und Andreas Niehues zu Kassenprüfern bestellt. Schriftführer Dr. Friedrich Althoff verlas das Protokoll des Teggelnachmittages 2013 sowie den Jahresbericht. Es folgte der Kassenbericht von Wienhold Dierksmeier. Der Kassenprüfer Christian Leugers bestätigt eine einwandfreie Kassenführung. Auf seinen Antrag hin wurde dem Kassenführer und Vorstand Entlastung erteilt.

Es folgte die Bekanntgabe der neuen Schäffer: Bezirk 1: Andreas Niehues (Vertreter Heinz Niehues); Bezirk 2: Karl-Heinz Middendorf (Manfred Koliska); Bezirk 3: Arnold Brämswig (Reinhard Nienhüser).

Nach dem formellen Teil folgte das allgemeine Teggeln unter Leitung von Ralf Klaas. Für bauliche Änderungen, Neubauten, Geburten und neue Fahrzeuge wurden Gebühren erhoben, ebenso für das neu eingeführte TE-Kennzeichen an Alt- und Neuwagen. Außergewöhnlich und mit viel Applaus wurde die gebührenpflichtige Abmahnung des gesamten Vorstandes bedacht, der unerlaubt frühzeitig den Getränkeausschank am Teggelnachmittag eröffnete.

Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes wurde ausführlich über den schlechten Zustand des Häckselplatzes an der Kreuzung Weststraße/Bergstraße nach den Sammelaktionen im Frühjahr und im Herbst diskutiert. Mehrheitlich vertritt die Versammlung die Ansicht, den Häckselplatz zu erhalten. Der Fastnachtsvorstand will Kontakt zur Stadtverwaltung aufnehmen und auf den notwendigen größeren Pflegeaufwand zur Herrichtung des Platzes verweisen.

Nächster Fastnachts-Termin ist am Freitag, 21. Februar, das Fastnachtsfest im Saal Franz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2237246?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F2591826%2F
Nachrichten-Ticker