Umleitung durch Tecklenburg
Dicke Brummis in engen Kurven

Tecklenburg -

Noch ist der Zeitpunkt offen, zu dem die Talbrücken der Autobahn 1 – Habichtswald, Smanforde und Exterheide – Neubauten weichen müssen. Ein Projekt, das in Zusammenhang mit dem sechsspurigen Ausbau der Schnellstraße steht. Kommt es zur Sperrung, führt die Umleitung durch Tecklenburg.

Montag, 28.04.2014, 06:04 Uhr

Noch ist der Zeitpunkt offen, zu dem die Talbrücken der Autobahn 1 – Habichtswald, Smanforde und Exterheide – Neubauten weichen müssen. Ein Projekt, das in Zusammenhang mit dem sechsspurigen Ausbau der Schnellstraße steht. Betroffen davon ist die Stadt Tecklenburg , wenn zwischen der Anschlussstelle Lengerich /Tecklenburg und dem Lotter Kreuz die Baumaschinen anrücken.

Während der Bauphase soll der Verkehr vierspurig weiter laufen. Diese Information hat Stefan Streit vom Landesbetrieb Straßen.NRW erhalten. Ergänzt um den tröstlich klingenden Hinweis, dass die „Bedarfsumleitung nur ein oder zwei Mal im Jahr zum Tragen käme“. „Befriedigend ist das alles noch nicht“, findet der Bürgermeister.

Wer es einmal erlebt hat, wie es auf der Lengericher Straße zwischen Jugendbildungsstätte und Kreisverwaltung zugeht, wenn die Autobahn dicht ist, weiß, wovon der Verwaltungschef spricht. Lkw quälen sich den Berg hoch, in den engen Kurven läuft bei den dicken Brummern im Begegnungsverkehr gar nichts. Schuld daran ist die Topografie.

Doch nicht nur die Berglage spricht gegen diese Umleitungsstrecke. „Wir sind Luftkurort“, sagt Stefan Streit voller Selbstbewusstsein. Auch dieses Argument ist der Bezirksregierung in Münster durch einen entsprechenden Antrag der Stadt bekannt. Die Antwort aus der Provinzialmetropole stößt auf wenig Gegenliebe am ehemaligen Grafen-Sitz. „Die Stadt brauche keine Bedenken zu haben“, heißt es in der Antwort an die Stadtverwaltung. „Wir werden am Ball bleiben“, verspricht der Bürgermeister. Die Verwaltung steht mit ihrer Auffassung nicht allein. „Das Bürgerbündnis hat Unterschriften gesammelt“, erzählt Stefan Streit. Diese samt zugehörigem Antrag liegen der Bezirksregierung vor.

Die Alternative zu einer Umleitung durch den Luftkurort? Ortskundige würden von der Abfahrt Lengerich in Richtung Brochterbeck abbiegen, dort den Teutoburger Wald durchqueren und in Laggenbeck auf die A 30 auffahren. Eine Strecke, die auch für Lkw-Verkehr geeignet ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2412609?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F2591733%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker