Waldfreibad
Die ersten „Seepferdchen“

Tecklenburg -

Waldfreibad Tecklenburg, 10 Uhr, 8 Grad, bewölkt. Ein abgehärteter Schwimmer zieht seine Bahnen durchs blau schimmernde, dampfende Wasser. Auch die vier Jungs im Alter von fünf bis sechs Jahren kann das Wetter nicht abhalten sich von Günter Gläser vom Förderverein des Freibades die Seepferdchenprüfung abnehmen zu lassen.

Dienstag, 03.06.2014, 06:06 Uhr

Gläser , der mit Kindern des DRK Kindergartens „Die kleinen Strolche“ aus Ladbergen sonst im Lengericher Hallenbad übt, ist stolz auf seine kleinen Wasserratten.

Und auch die Eltern, die dick eingepackt unter dem Vordach am Schwimmbads ausharren, staunen: „Mein Sohn hat allen davon erzählt, dass heute der große Tag ist. Absagen wegen des kühlen Wetters kam für ihn nicht in Frage,“ berichtet eine Mutter.

Dann geht’s für Hennes Schmitz , Marco Leimer, Tore Sandhaus und Magnus Bettler unter die Dusche und ab ins 24 Grad warme Nass.

Zuerst müssen die Jungs 25 Meter Brustschwimmen, dann einen Ring aus schultertiefem Wasser holen und zum Schluss einen Sprung vom Beckenrand machen. Das sind die Anforderungen für das Frühschwimmerabzeichen „ Seepferdchen “. Mit dem erfahrenen Schwimmer Günter Gläser an ihrer Seite, haben die Kinder keine Angst. Das spürt man: „Komm, du hast es gleich geschafft,“ spornt er Hennes an, der das Becken durchquert. Auf dem Sprungbrett zögert Hennes einen Moment. Doch „Platsch“, landet er im Wasser und alle jubeln ihm zu.

„Viele Kinder können gar nicht schwimmen. Es ist wichtig, dass die Eltern da mitarbeiten,“ erzählt Gläser, der über den DLRG-Schein Bronze und Silber besitzt.

Nach der Prüfung gibt bekommen die tapferen Schwimmer eine Urkunde und einen Seepferdchen-Aufnäher für die Badehose. Und dann ging es aber nichts wie ab unter die warme Dusche.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2492268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F4852224%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker