Vortrag von Volker Ullrich
Der Aufstieg von Adolf Hitler wird analysiert

Tecklenburg -

Der Geschichts- und Heimatverein sorgt für Höhepunkte in der Tecklenburger Kulturarbeit. In lebhafter Erinnerung gebliebenen ist das Referat von Professor Herfried Münkler im Mai. Nun will der rührige Geschichts- und Heimatverein (GHV) auch in das kommende Jahr 2015 mit einem besonderen Höhepunkt starten.

Dienstag, 29.07.2014, 23:07 Uhr

Dr. Volker Ullrich, leitender Mitarbeiter der überregionalen Wochenzeitung „Die Zeit“, hat zugesagt, am Dienstag, 10. Februar, einen Vortrag über das Thema „Adolf Hitler – Die Jahre des Aufstiegs 1889-1939“ zu halten. Ullrich, Historiker, Publizist und Schriftsteller, studierte Geschichte, Literaturwissenschaft, Philosophie und Pädagogik an der Universität Hamburg. Nach seiner Tätigkeit als Studienrat in Hamburg war er zeitweise Lehrbeauftragter für Didaktik der Politik an der Pädagogischen Hochschule Lüneburg, bevor er Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Hamburger Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts und ab 1990 Leiter des Ressorts „Politisches Buch“ bei der „Zeit“ wurde.

Seine Veröffentlichungen zum Thema des wilhelminischen Deutschland („Das unruhige Reich“) und eine kompetent ausgearbeitete Hitler-Biographie weisen ihn als qualifizierten Autor historischer Themen aus. Anlässlich seines Vortrages in Tecklenburg wird er seinen neu erschienenen zweiten Band seiner Hitler-Biografie vorstellen.

Zur Vertiefung und Diskussion über diesen Vortrag wird am Dienstag, 24. März, um 19 Uhr in das Haus des Gastes eingeladen. Die Leitung hat Dr. Alfred Wesselmann.

Aber auch die verbleibenden Termine des Jahres 2014 und die neuen im Jahr 2015 im Geschichtskreis des GHV versprechen wertvolle und interessante Beiträge der dafür gewonnenen Referenten, die sich durch eine ausgewiesene Qualifikation auszeichnen.

Am Dienstag, 2. September referiert Heinrich Pelle aus Ibbenbüren um 19.30 Uhr im Haus des Gastes über „Kaiser Wilhelm in Tecklenburg“.

Am Dienstag, 28. Oktober ist um 19 Uhr im Foyer des Kulturhauses „Die Preußische Aufbauschule – eine allgemeine Betrachtung“ Thema. Referent ist Dr. Hans-Günther Bracht aus Rüthen.

Am Dienstag, 5. Mai 2015, geht es um 19.30 Uhr im Haus des Gastes um die „Die Preußische Aufbauschule – Das Beispiel Tecklenburg“. Referent ist Gerhart Knoblauch aus Tecklenburg.

Um „Das Tecklenburger Bekenntnis“ von 1933 geht es am Dienstag, 30. Juni, um 19.30 Uhr im Foyer des Kulturhauses. Dr. Heinz-Jürgen Trütker-Kirsch trägt vor.

Am Dienstag, 1. September, wird das Thema unter der Leitung von Dr. Alfred Wesselmann weiter vertieft und diskutiert. Der Geschichts- und Heimatverein lädt zu allen Terminen ein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2643954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F4852223%2F
Nachrichten-Ticker