Halloween-Umzug
Schaurig geht‘s in engen Gassen zu

Tecklenburg -

Schaurig war am Samstagabend in Tecklenburg vor allem das Wetter. Doch auch in diesem Jahr ließen sich Hunderte Besucher, besonders junge Familien, durch den Nieselregen nicht davon abhalten, kostümiert die Gassen der Altstadt unsicher zu machen.

Montag, 27.10.2014, 09:10 Uhr

Mit Fackeln und schaurigen Kostümen ziehen mehrere Hundert Menschen durch die engen Gassen der Altstadt. Halloween. Die „Frau im Brunnen“ (kleines Bild) hat nicht wenige Teilnehmer erschreckt. Mit einer Party im Kulturhaus endet der Tecklenburger Spuk.
Mit Fackeln und schaurigen Kostümen ziehen mehrere Hundert Menschen durch die engen Gassen der Altstadt. Halloween. Die „Frau im Brunnen“ (kleines Bild) hat nicht wenige Teilnehmer erschreckt. Mit einer Party im Kulturhaus endet der Tecklenburger Spuk. Foto: Dario Sellmeier

Bei Einbruch der Dunkelheit setzte sich der Fackelzug auf dem historischen Marktplatz in Bewegung und schlängelte sich die Ibbenbürener Straße hinunter – unter den wachsamen Augen der Feuerwehr . Sie sorgten schließlich dafür, dass alle großen und kleinen Schreckgestalten nach einer Stunde sicher wieder ankamen.

Auf der Strecke, die natürlich auch über die Burg führte, lauerten wieder so einige Schauerlichkeiten. Die Organisatoren hatten sich den einen oder anderen Nervenkitzel ausgedacht und sorgten mit der „Frau im Brunnen“ ebenso für Schreie und schockierte Gesichter wie mit dem Gespenst im Baum und den Nebelgeistern.

Das abendliche Spektakel wird seit Jahren von der Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft (VWG) organisiert.

Im Anschluss konnten die Erwachsenen die Wirkung ihrer Kostüme noch einmal genauer erproben – bei der Halloween-Party im Kulturhaus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2832225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F4852220%2F
Nachrichten-Ticker