Freizeitcheck für Jugendliche
„Rote Post“ für alle Haushalte

Tecklenburg-Brochterbeck -

Ob eine moderne Schnitzeljagd, das Geocaching, im heimischen Wald oder ein Ausflug zur Beachhalle nach Recke – die Jugendlichen nutzen solche Angebote gerne. Diese gemeinsamen Aktionen von Familienzentrum und Jugendpflege sollen weiter ausgebaut werden. Deshalb gibt es nun – nach 2011 – den nächsten „Jugendfreizeitcheck“.

Donnerstag, 20.11.2014, 07:11 Uhr

Ob eine moderne Schnitzeljagd, das Geocaching , im heimischen Wald oder ein Ausflug zur Beachhalle nach Recke – die Jugendlichen nutzen solche Angebote gerne. Diese gemeinsamen Aktionen von Familienzentrum und Jugendpflege sollen weiter ausgebaut werden. Deshalb gibt es nun – nach 2011 – den nächsten „Jugendfreizeitcheck“. Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren werden nach ihren Wünschen, Interessen und Zeitressourcen befragt.

Wann können Jugendliche an Angeboten teilnehmen, wo die Schulzeiten sich doch sehr verändert haben? Was machen sie bislang in ihrer Freizeit und gibt es Angebote, die sie sich noch wünschen? Gibt es neben dem bislang bestehenden Angebot noch Bedarf? Vielleicht den Wunsch nach kurzweiligen Angeboten oder Themenabenden? Mit den Rückmeldungen, die vor drei Jahren eingegangen seien, habe es sich gut arbeiten lassen. Zahlreiche Kurse seien daraus entstanden, hoffen Familienzentrum und Jugendpflege auf ein ähnlich positives Ergebnis.

Die Jugendpflege hat sich zu einem engen Kooperationspartner entwickelt. Till Wienke als Leiter der offenen Kinder- und Jugendarbeit und sein Team sorgen neben den Öffnungszeiten der Jugendtreffs für ein vielfältiges Angebot für junge Menschen. Dazu gehören Kooperationen mit Schulen, eine Fahrt nach Bosnien , Ferienaktionen sowie internationale Jugendbegegnungen. Solch eine findet auch im nächsten Sommer mit Partnern aus Litauen und Spanien in Tecklenburg statt.

Jugendpflege und Familienzentrum wollen keine Konkurrenzangebote machen. Ziel ist es, dass die Ergebnisse des Jugendfreizeitchecks in großer Runde besprochen und ausgewertet werden. Alle Verantwortlichen der Jugendarbeit vor Ort sollen zu einem Treffen eingeladen werden.

Nun werden die letzten Vorbereitungen getroffen und die Fragebögen eingetütet. Durch die Unterstützung Freiwilliger bekommen alle Haushalte bald „rote Post“. Alle Jugendlichen sind eingeladen mitzumachen. Jeder Teilnehmer wird mit einer Überraschung belohnt. Zudem werden drei Hauptpreise (50-Euro-Gutschein für die Kartbahn in Rheine, Gutscheine für Nettebad , Kino) verlost.

In dem roten Umschlag findet sich auch eine Einladung zur nächsten gemeinsamen Aktion: eine Fahrt nach Dortmund mit Führung durch das Westfalenstadion und durch die Kaufhauskette „Primark“. Neben einer Shoppingtour soll hinter die Fassaden dieser Filiale und deren Philosophie geschaut werden.

Den Fragebogen gibt es auch auf der Homepage www.familienzentrum-brochterbeck.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2887559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F2591714%2F4852219%2F
Nachrichten-Ticker