Konzert mit Vlada Berashnaya und Dimitri Saladukha auf Haus Marck
„Kronjuwelen“ der Violin-Literatur

Tecklenburg -

Am Sonntag, 18. Oktober, werden ab 16 Uhr feine Saitenklänge das Publikum der Wasserschlosskonzerte auf Haus Marck verwöhnen. Die Violinistin Vlada Berashnaya und Dimitri Saladukha am Flügel gastieren in Tecklenburg. Erklingen werden nach Angaben des Veranstalters „die Kronjuwelen der Violinenliteratur“, von der berühmten Violinensonate Nr. 2 von Johannes Brahms über Tartinis Teufelstriller-Sonate bis hin zu Bachs bedeutender Solosonate BWV 1001 und der Havanaise von Camille Saint-Saëns.

Montag, 12.10.2015, 13:10 Uhr

Vlada Berashnaya 
Vlada Berashnaya  Foto: Euregio Musik Festival

Vlada Berashnaya und Dimitri Saladukha blicken auf eine erfolgreiche solistische Karriere. Die aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk stammende Violinistin begann ihre musikalische Ausbildung in ihrer Heimatstadt bei Eduard Kuchinsky im Alter von acht Jahren. Im Jahr 2012 wechselte sie an die Musikhochschule Köln in die Klasse des Violinenpädagogen Zakhar Bron.

Dimitri Saladukha begann an der Staatlichen Musikakademie Minsk das Klavierstudium, bevor er 2012 von Professor Andreas Frölich zu dessen Meisterklasse an der Musikhochschule Köln zugelassen wurde.

Tickets für alle Konzerte der Wasserschlossreihe gibt es zum Preis von 25 (ermäßigt 17,50) Euro im Vorverkauf (unter anderem bei der Tecklenburg Touristik. Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, sofern noch Eintrittskarten verfügbar sind. Der Einlass in den Konzertsaal erfolgt frühestens 30 Minuten vor Beginn.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3561120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852205%2F4852208%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker