Projekt von Rotary-Club und Hauptschule
Alte Sorten leben wieder auf

Tecklenburg -

„Clapps Liebling“ hat eine neue Heimat gefunden. Worum es sich bei diesem Liebling handelt, wissen die Hauptschüler – schließlich haben sie einen Birnbaum dieser alten Sorte gepflanzt, die süß und saftig ist. Auch Zwetschen- und Apfelbäume stehen jetzt auf einer Wiese des Heidehofs Exterheide der Familie Stalljohann.

Dienstag, 15.12.2015, 19:12 Uhr

20 Obstbäume pflanzten die Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin Hildegard Senge (4. von links) und den Rotariern Gerhard Stalljohann (links), Michael Reiffenschneider (7. von links), dessen Mitarbeitern und Harald Egbert (rechts)
20 Obstbäume pflanzten die Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin Hildegard Senge (4. von links) und den Rotariern Gerhard Stalljohann (links), Michael Reiffenschneider (7. von links), dessen Mitarbeitern und Harald Egbert (rechts) Foto: Ruth Jacobus

Die Jungen und Mädchen des neunten Jahrgangs beteiligen sich im Rahmen des Unterrichts an einem Natur-Projekt. Durchgeführt und begleitet wird es vom Rotary-Club Tecklenburger Land. Der Vorsitzende Gerhard Stalljohann hatte in der Schule angefragt, ob Interesse bestehe, den Schülern Streuobstwiesen und die Arbeit in der Natur näher zu bringen. Das Angebot wurde gerne angenommen.

„Die Schüler bekommen einen Eindruck von Berufen in der Öko-Landwirtschaft, im Garten- und Landschaftsbau“, freut sich die betreuende Lehrerin Hildegard Senge.

An verschiedenen Aktivitäten haben sich die jungen Leute bereits beteiligt. Auf Streuobstwiesen von Harald Egbert haben sie 1,5 Tonnen Äpfel gesammelt. Nach dem Sortieren und Waschen wurde mit einer handbetriebenen Presse Saft hergestellt. Jeder bekam fünf Liter mit nach Hause. „Danach könnte man süchtig werden“, hätten die Schüler geschwärmt, berichtet Hildegard Senge.

Nun wurden die Bäume gepflanzt. Landschafts- und Gartenbauer Michael Reiffenschneider und seine Mitarbeiter zeigten den Schülern, wie es geht. Später soll noch eine Einweisung in den Obstbaumschnitt folgen. „Ein Apfel ist wie eine Rose, er muss geschnitten werden“, drückt es Stalljohann blumig aus. Man überlege derzeit, den Schülern von einem Fachmann noch die Bedeutung des Öko-Systems erklären zu lassen.

Die jungen Leute jedenfalls lernen nicht nur viel Neues, sondern haben auch großen Spaß an der Arbeit – vor allem am Treckerfahren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3688560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852205%2F4852206%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker