GHV Tecklenburg lädt zum Vortragsabend
Blick in die Kulturgeschichte der Region

Tecklenburg -

Was haben Lingen und Tecklenburg gemeinsam? Nicht nur auf diese Frage wird es am 12. April eine Antwort geben. Der Geschichts- und Heimatverein lädt zum Vortragsabend mit Dr. Andreas Eyinck.

Dienstag, 05.04.2016, 14:04 Uhr

Dr. Andreas Eyinck 
Dr. Andreas Eyinck  Foto: Eyinck

Der Geschichtskreis im Geschichts- und Heimatverein (GHV) Tecklenburg begrüßt am Dienstag, 12. April, Dr. Andreas Eiynck aus Lingen zu einem Vortrag über die zurückliegenden 200 Jahre des Tecklenburger Landes. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Foyer des Kulturhauses Tecklenburg. Der Eintritt kostet sieben Euro, schreibt der GHV in einer Pressenotiz.

Referent Andreas Eiynck studierte Europäische Ethnologie, Kunstgeschichte sowie Ur- und Frühgeschichte an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. In mehreren Veröffentlichungen hat sich Andreas Eiynck mit der Sozial- und Kulturgeschichte der Region beschäftigt. Er kennt den ehemaligen Kreis Tecklenburg aus seiner Tätigkeit beim damaligen Kreismuseum in Tecklenburg. Seit 1988 ist der geborene Coesfelder Leiter des Emslandmuseums in Lingen, in dem die ehemalige Grafschaft Tecklenburg eine herausgehobene Position einnimmt. Die beiden Grafschaften haben schließlich eine lange gemeinsame Geschichte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3909908?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852192%2F4852201%2F
Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Pro & Contra: Gestank im Hamburger Tunnel: Sollten die Fahrradständer entfernt werden?
Nachrichten-Ticker