Tecklenburger Gespräche
Am Vorabend der Reformation

Tecklenburg -

Die Reihe „Tecklenburger Gespräche“ steht unter dem Oberthema „500 Jahre Reformation“. Am 17. November wird sich Superintendent a.D. Hans Werner Schneider mit dem „Vorabend“ der Reformation beschäftigen.

Mittwoch, 09.11.2016, 06:11 Uhr

Hans Werner Schneider 
Hans Werner Schneider  Foto: Dietlind Ellerich

Am Donnerstag, 17. November, beginnt um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Walter-Borgstette-Straße 5, der dritte Vortragsabend der „Tecklenburger Gespräche“. Superintendent a.D. Hans Werner Schneider wird im Erinnerungsjahr „500 Jahre Reformation “ zum Thema „Am Vorabend der Reformation – Menschen auf der Suche nach dem gnädigen Gott“ sprechen.

Der ehemalige Superintendent des Kirchenkreises Tecklenburg blickt in die Zeit vor Beginn der Reformation im 16. Jahrhundert zurück, heißt es in der Ankündigung zu der Veranstaltung. Fragen wie „Was bestimmte das Leben der Menschen damals? Was kennzeichnete die gesellschaftliche und politische Lage und prägte das kirchliche Leben?“ wird der Referent aufgreifen anhand von Bildern und Dokumenten aus der Zeit des Vorabends der Reformation und zeigen, wie sehr die Frage nach dem gnädigen Gott die Menschen bewegte.

Der Blick auf die geschichtliche Situation in der Zeit des ausgehenden Spätmittelalters helfe, die Reformation zu verstehen, ebenso die Anfänge der evangelischen Konfessionen. Nach dem Vortrag bleibt Zeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4421753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852192%2F4852194%2F
Nachrichten-Ticker