Änderung des Bebauungsplans
Kindergarten auf der grünen Wiese

Tecklenburg -

Heute geht es um Zahlen, in der nächsten Woche um den Neubau: Die Kindergartensituation ist gleich zweimal Thema von Sondersitzungen. Im Stadtrat (18 Uhr, Kulturhaus) werden heute zwei Vertreterinnen des Kreisjugendamtes die aktuellen Anmeldezahlen aufschlüsseln. Aktuell fehlen Plätze für 37 Kinder. Der Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss befasst sich dann am Dienstag, 14. März (17 Uhr, Kulturhaus), ebenfalls in öffentlicher Sitzung mit dem von der Stadt favorisierten Neubau eines Kindergartens direkt am Waldfreibad.

Donnerstag, 09.03.2017, 07:03 Uhr

Umgeben von Parkplätzen ist der neue Kindergarten. Das ergibt sich zumindest aus dem Lageplan. Auf der Zeichnung und auf dem Foto befindet sich im oberen Bereich das Landhaus Sundern.
Umgeben von Parkplätzen ist der neue Kindergarten. Das ergibt sich zumindest aus dem Lageplan. Auf der Zeichnung und auf dem Foto befindet sich im oberen Bereich das Landhaus Sundern. Foto: Ruth Jacobus

Heute geht es um Zahlen, in der nächsten Woche um den Neubau: Die Kindergartensituation ist gleich zweimal Thema von Sondersitzungen. Im Stadtrat (18 Uhr, Kulturhaus) werden heute zwei Vertreterinnen des Kreisjugendamtes die aktuellen Anmeldezahlen aufschlüsseln. Es fehlen Plätze für 37 Kinder. Der Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss befasst sich dann am Dienstag, 14. März (17 Uhr, Kulturhaus), ebenfalls in öffentlicher Sitzung mit dem von der Stadt favorisierten Neubau eines Kindergartens direkt am Waldfreibad am Handal.

Das Grundstück gehört der Stadt und liegt als Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Hotel“ im Bebauungsplanbereich „Erholungsgebiet Handal“. Daraus soll nun eine so genannte Gemeinbedarfsfläche werden, um dort den Neubau einer Kindertageseinrichtung zu ermöglichen. Das Ingenieurbüro Tovar wird die Pläne im Ausschuss erläutern.

Der neue Kindergarten ist laut Planung mittig auf dem Gelände angeordnet, umgeben von Parkplätzen. „Um ausreichend Stellplätze für die Kindertagesstätte zur Verfügung stellen zu können, wird eine Fläche nördlich des überbaubaren Bereiches festgesetzt“, heißt es in den Planungsunterlagen. Nördlich sowie südlich der Fläche für den Gemeinbedarf sind außerdem Verkehrsflächen mit der besonderen Zweckbestimmung „Öffentliche Parkfläche“ ausgewiesen.

Zur Erschließung des Geländes führen die Planer aus, dass der Bereich bereits über die Steinstraße und die Sundernstraße an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4689807?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852188%2F4852189%2F
Nachrichten-Ticker