Projekt der Diakonie
Hilfe für geflüchtete Frauen

Tecklenburg -

Beeindruckt zeigte sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek von der Flüchtlingshilfe der Frauenberatungsstelle der Diakonie Tecklenburg. Die Mitarbeiterinnen beraten und unterstützen seit gut einem Jahr gezielt Frauen mit Fluchterfahrung, die häusliche Gewalt erleben oder erlebt haben. Das Projekt wird vom Bund gefördert.

Samstag, 25.03.2017, 09:03 Uhr

Anja Karliczek unterstützt das Projekt für Frauen ebenso wie Agnes Denkler (rechts) und Diakonie-Vorstand Stefan Zimmermann.
Anja Karliczek unterstützt das Projekt für Frauen ebenso wie Agnes Denkler (rechts) und Diakonie-Vorstand Stefan Zimmermann.

„Die originäre Frauenarbeit mit den Grundsätzen Freiheit, Gleichheit und Solidarität bekommt hier eine besondere Bedeutung. Ich bin dankbar, dass Frauen mit Migrationshintergrund, die Opfer von Gewalt geworden sind, mit diesem Projekt über Beratungs- und Unterstützungsangebote informiert und in der Wahrnehmung ihrer eigenen Rechte sensibilisiert und gestärkt werden“, betonte Anja Karliczek im Gespräch mit Agnes Denkler von der Frauenberatungsstelle in Rheine , die mit der Durchführung des Projektes der Diakonie beauftragt ist.

„Etwa ein Drittel der in den vergangenen Jahren zu uns geflüchteten Menschen sind Frauen, die auf ihrem Weg zu uns Opfer von Gewalt geworden sind oder aktuell häusliche Gewalt erleben. Das Ziel muss sein, allen Frauen ein gewaltfreies Leben zu ermöglichen. Das gelingt in vielen Fällen und ist Motivation, um das Projekt der Diakonie Tecklenburg langfristig zu etablieren“, kündigte die Bundestagsabgeordnete aus Brochterbeck ihre Unterstützung an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4724432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852188%2F4894345%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker