Motorräder bleiben Thema
Kreative Ideen gegen den Lärm

Tecklenburg -

Kaum zeigt sich der Frühling, sind sie wieder unterwegs: die Motorradfahrer. Während die Lärmbelästigung im Stadtrat ein Thema war, steuerten die Biker den Parkplatz „Münsterlandblick“ an. 30 bis 40 Maschinen standen dort am Donnerstagabend, es war ein ständiges Kommen und Gehen – beziehungsweise Hin- und Wegfahren.

Samstag, 01.04.2017, 10:04 Uhr

Bei Bikern ist der Parkplatz „Münsterlandblick“ ein beliebter Treffpunkt.
Bei Bikern ist der Parkplatz „Münsterlandblick“ ein beliebter Treffpunkt. Foto: Dario Sellmeier

„Ich kann ihnen versichern: Der Lärm geht bis ins Zentralhirn“, klagte Ratsfrau Anke Dahms ( FDP ) in der Sitzung. Vom Wechter Kreisel bis zum Weingarten liege der Krach bei 100 Dezibel. Die „normalen“ Motorräder höre man gar nicht, dafür aber die getunten. „Ich glaube, die Bevölkerung findet das nicht komisch. Wir müssen uns etwas einfallen lassen", forderte Anke Dahms.

Das werde man auch, versicherte Bürgermeister Stefan Streit . Der Motorradlärm sei ein Thema bei der nächsten Sitzung der Hauptverwaltungsbeamten des Tecklenburger Landes. „Wir wollen eine gemeinsame Vorgehensweise besprechen“, kündigte Streit an und verwies auf sehr kreative Ansatzpunkte. Als Beispiel nannte er Bad Essen.

In dem Kurort sind bereits vor ein paar Jahren sogenannte Rüttelstreifen auf der Bergstraße zwischen Bad Essen und Melle aufgebracht worden. Dabei handelt es sich um quer liegende Schwellen, die 1,5 Zentimeter höher sind als der Asphalt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4738752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F4852188%2F4894345%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker