Graf-Adolf-Gymnasium
Junge Rechenkünstler

Tecklenburg -

Mit Zahlen kennen sie sich aus, Mathe ist für sie kein Buch mit sieben Siegeln. 165 Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums haben am „Känguru“-Wettbewerb teilgenommen.

Donnerstag, 29.06.2017, 13:06 Uhr

Mathematik-Lehrerin Inga Diener-Friesen (2. von links) und Schulleiterin Evelyn Futterknecht (3. von links) überreichten die Preise.
Mathematik-Lehrerin Inga Diener-Friesen (2. von links) und Schulleiterin Evelyn Futterknecht (3. von links) überreichten die Preise.

165 Schülerinnen und Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums haben am Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ teilgenommen. Bundesweit waren es 10 950 Schulen mit mehr als 900 000 Schülern, schreibt das GAG. Mit erfreulichen Ergebnissen für die Tecklenburger Schule. Ausgerichtet vom Mathematik-Institut der Humboldt-Universität in Berlin ist der Wettbewerb in Altersgruppen eingeteilt, wobei die Knobelaufgaben sehr anspruchsvoll sind.

Am GAG nahmen alle fünften Klassen und Interessierte aus allen anderen Jahrgangsstufen teil. Betreut von Mathematiklehrerin Inga Diener-Friesen wurden ausgezeichnete „Sprungweiten“ erreicht, für die jetzt die Urkunden und Preise von Schulleiterin Evelyn Futterknecht überreicht wurden.

Gewinner im fünften Jahrgang waren Max Wallmann (5a), Zoe Schefzyk (5d) und Philip Buchsbaum (5b). Magdalena Senger (6b), Timo Peters und Antonia Bührmann (beide 7c) sowie Carina Schleiwies (9a) wurden in den höheren Jahrgängen prämiert. Carina Schleiwies, die mit ihrem hervorragenden Punkteschnitt bundesweit zu den Besten gehörte, wurde besonders ausgezeichnet.

Die Gewinner erster Preise erhalten neben Urkunden, wertvolle Experimentierkästen oder Strategiespiele sowie Einladungen in internationale Mathe-Camps oder kulturell-mathematischen Tagen in München.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4964920?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker