„Kulturrucksack“ Tecklenburg
Mit der Kamera dem Sport auf der Spur

Tecklenburg -

Für die Premiere im vergangenen Jahr gab es viel Zustimmung, jetzt wird zum zweiten Mal der „Kulturrucksack“ geschnürt – und in Tecklenburg soll ein weiterer Imagefilm in den Sommerferien entstehen.

Donnerstag, 29.06.2017, 06:06 Uhr

Der „Kulturrucksack“ wird neu gepackt. Auf viele Interessenten freuen sich (von links) Susanne Tobergte, Lennart Bode, Stefan Streit und Karl-Heinz Stüper (VR-Bank).
Der „Kulturrucksack“ wird neu gepackt. Auf viele Interessenten freuen sich (von links) Susanne Tobergte, Lennart Bode, Stefan Streit und Karl-Heinz Stüper (VR-Bank). Foto: Ruth Jacobus

„Mein Tecklenburg“, so heißt der erste Imagefilm über das Burgstädtchen. Kinder und Jugendliche hatten per Videokamera festgehalten, was ihnen in den vier Ortsteilen besonders gut gefällt. Im Rahmen des kreisweiten Projekts „Kulturrucksack“ hatten sie sich im vergangenen Jahr in den Sommerferien auf den Weg gemacht, gefilmt, geschnitten, Texte geschrieben und gesprochen. Das Ergebnis wurde im Stadtrat präsentiert, erhielt viel Beifall und ist auf der Homepage der Stadt zu sehen.

Nun soll ein zweiter Film entstehen. Das Thema: „Sportliche Aktivitäten in Tecklenburg“. Erneut sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 14 Jahren eingeladen, in den Sommerferien den „Kulturrucksack“ zu packen und sich auf den Weg zu machen. Unterstützt werden sie von der städtischen Jugendpflege und von der Jugendkunstschule Ibbenbüren.

Bei der Präsentation dieser Ferienaktion kam Bürgermeister Stefan Streit geradezu ins Schwärmen. „In Tecklenburg gibt es Sport auf hohem Niveau, von Radballern bis Fußballer.“ Ob BSV Leeden/Ledde, BSV Brochterbeck oder TuS Graf Kobbo, alle seien erfolgreich. Die Stadt verfüge zudem über zahlreiche Sportstätten. „Es gibt so viel zu berichten“, schilderte Streit weiter.

In dem ortsteilübergreifenden Video sollen die Jugendlichen jeweils die Sport- und Bewegungsangebote ihres Wohnortes vorstellen. Stattfinden soll das Projekt vom 24. Juli bis zum 5. August.

„Die Jugendlichen bekommen von uns das Werkzeug in die Hand und sollen das Thema selbstverantwortlich aufgreifen“, erläuterte Lennart Bode von der Jugendkunstschule Ibbenbüren. Er hat bereits das Projekt im vergangenen Jahr betreut. Er wünscht sich, langfristig ein Team aufzubauen und freut sich, dass wieder ein paar der Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr dabei sein werden.

Finanziell gefördert wird der „Kulturrucksack“ vom Land und von der VR-Bank Kreis Steinfurt.

Zum Abschluss gibt es eine Party am 22. Oktober in Greven.

Zum Thema

Interessierte Jugendliche können sich ab sofort in den Tecklenburger Jugendtreffs, bei Jugendpfleger Till Wienke (E-Mail impuls.tecklenburg@mail.com, ' 0176/ 75 49 22 77) oder bei Susanne Tobergte im Rathaus (' 0 54 82/ 70 39 17) melden.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4964921?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker