Altherren-Club auf Tour
Wie einst Glas entstand

Tecklenburg-Leeden -

Der Altherren-Club Leeden erlebte mit Partnerinnen und Witwen einen harmonischen Sommerausflug nach Petershagen (Minden) zum Westfälischen Industriemuseum Glashütte Gernheim.

Montag, 03.07.2017, 20:07 Uhr

Der Rauchgaskegel fand das besondere Interesse der Besucher aus Leeden.
Der Rauchgaskegel fand das besondere Interesse der Besucher aus Leeden.

Die Glashütte Gernheim wurde 1812 von den Bremer Kaufleuten Schrader und Lampe gegründet. Die direkt daneben fließende Weser wurde als „Wirtschaftsweg“ genutzt. Nach englischem Vorbild wurde der markante Glasturm errichtet. Die Kohle kam für die Schmelzöfen über die Weser. Die fertigen Waren exportierte die Hütte in die weite Welt. Die Senioren sahen sich die Rohstoffe Sand, Soda und Kalk an, aus denen auch heute noch Glas produziert wird.

Vor den Augen der Besucher wurde durch einen Glasmacher ein Trinkglas gefertigt. Anschließend wurden alle Produkte aus Glas vorgeführt. Die Erläuterung der Korbflechterei als Verpackungsmaterial schloss sich an. Erläutert wurde die „Ofeneinrichtung“, der Rauchgaskegel. Davon gibt es heute noch zwei Exemplare in Deutschland.

In Gernheim erlosch das Feuer 1877, weil der Transport der Kohle zu teuer wurde. Über 100 Jahre lag die Glashütte im Dornröschenschlaf, bis der LWL Münster sie nach Restaurierung 1998 als Museum eröffnete.

Nach einem rustikalen Mittagessen, einer Schifffahrt auf der Weser und dem Kaffeetrinken wurde die Heimreise angetreten.

Wilfried Brönstrup dankte im Namen aller 50 Teilnehmer den Organisatoren Helmut und Claudia Gosejohann unter großem Applaus.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4980836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker