Sommerkonzert im GAG
Schüler ziehen Bilanz musikalischen Könnens

TEcklenburg -

Wie es Tradition ist, veranstaltete das Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) auch diesmal wieder ein Sommerkonzert, das den Zuhörern die Vielfalt des musikalischen Lebens der Tecklenburger Unesco-Schule nahebrachte. Wie die Verantwortlichen jetzt berichten, wurde die Veranstaltung, die von der Musikfachschaft organisiert worden war, zu einer „tollen Bilanz musikalischen Könnens“.

Samstag, 29.07.2017, 10:07 Uhr

Wenn die Bühne der Aula bunt gestaltet ist, dann ist es Zeit für das traditionelle Sommerkonzert des Graf-Adolf-Gymnasiums. Die Schüler zeigten auch dieses Mal ein erstaunliches musikalisches Können.
Wenn die Bühne der Aula bunt gestaltet ist, dann ist es Zeit für das traditionelle Sommerkonzert des Graf-Adolf-Gymnasiums. Die Schüler zeigten auch dieses Mal ein erstaunliches musikalisches Können. Foto: Privat

Wie es schon Tradition ist, veranstaltete das Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) auch diesmal wieder ein Sommerkonzert, das den Zuhörern die Vielfalt des musikalischen Lebens der Tecklenburger Unesco-Schule nahebrachte. Wie die Verantwortlichen jetzt berichten, wurde die Veranstaltung, die von der Musikfachschaft organisiert worden war, zu einer „tollen Bilanz musikalischen Könnens“. Die Bühne der Aula bot mit sommerlichen Requisiten und interessanten Lichteffekten den Hintergrund „für virtuose Soli und sehr lebendige Orchester- und Chordarbietungen“, schreiben die Organisatoren, und weiter: „Alle zeigten tolle Leistungen, die Sommergefühle und Freude auf die Ferien vermittelten.“

Den rockigen Auftakt bildete die von Christian Riesenbeck geleitete Bläserklasse der Jahrgangsstufe 5 mit Paul Lavenders „The Hey Song!“, gefolgt von Beethovens „Freude schöner Götterfunken“, interpretiert von einer vierköpfigen Flötengruppe von Margarete Schäfer .

Claudia Spandau-Schilke und Simon Zafirakis präsentierten mit ihrer Chorklasse der Jahrgangsstufe 5 ein Arrangement bekannter Hits: „Major Tom“, „Aber bitte mit Sahne“ und „Sunny“ heizten den Zuschauern noch stärker ein als die sommerlichen Temperaturen. Für Abkühlung in der Konzertpause sorgte die Unesco-AG mit Getränken und Brez’n. Danach brachte die von Christian Riesenbeck und Stefan Reuleaux geleitete Bläserklasse des Jahrgangs 6 mit den Themen „Pirates of the Carribean“, Circle of Life“ und „ Viva la Vida“ wieder Big-Band-Stimmung in die Aula.

Dass das GAG auch talentierte Instrumentalsolisten fördert, zeigte sich bei Julian Göx’ Klaviersolo nach David Guettas Welthit „Dangerous“, das vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Gleich darauf brillierte der Schüler noch einmal mit der Violine bei „Always look on the bright side of life“ gemeinsam mit Robin Raming am Schlagzeug, begleitet von ihrer Kammermusikleiterin Ulrike Lausberg am Klavier.

Chorgesang der Oberstufe beendete stimmungsvoll das Konzert mit einer bunten Titelauswahl: Claudia Spandau-Schilke hatte gemeinsam mit ihrem vokalpraktischen Kursus der Jahrgangsstufe 11 den Byrds-Welthit „For everything there is a season“ und das Filmthema „Seasons of Love“ ausgewählt. Sie bildeten stimmungsmäßig den perfekten Übergang zum Finale mit dem von allen gemeinsam gesungenen „GAG-Song gegen Rassismus“.

Das Graf-Adolf-Gymnasium gehört zum weltweiten Netzwerk der Unesco-Projektschulen. Die Zuschauerspenden und Catering-Einkünfte gehen an die Organisation zur Rettung schiffbrüchiger flüchtender Menschen im Mittelmeer „Jugend rettet“, die im Frühjahr mit Info-Seminaren an der Schule zu Besuch waren, berichten die Verantwortlichen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5041102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker