Breitbandausbau startet
Nun ist Ledde an der Reihe

Tecklenburg-Ledde -

Es sind keine Attrappen, die vor der Grundschule in Ledde stehen. Die riesigen Kabelrollen dienen zwar beim Fototermin als schmückendes Beiwerk, doch ab heute werden sie gebraucht. Gestern Mittag fiel der offizielle Startschuss für den Breitbandausbau in Ledde.

Dienstag, 01.08.2017, 06:08 Uhr

Erster Spatenstich für den Breitbandausbau: Gunnar Gühlstorf, Hartmut Brackemeyer, Stefan Streit und Martin Schnitzler (von links) freuen sich, dass es in Ledde endlich los geht.
Erster Spatenstich für den Breitbandausbau: Gunnar Gühlstorf, Hartmut Brackemeyer, Stefan Streit und Martin Schnitzler (von links) freuen sich, dass es in Ledde endlich los geht. Foto: Ruth Jacobus

Nach Leeden nun Ledde. Dann soll Brochterbeck folgen. Über 70 Prozent der Haushalte in Ledde haben sich für einen Anschluss ausgesprochen. „Im kleinsten Ortsteil von Tecklenburg wurde ein Vorbild geschaffen für den größten Ortsteil“, hofft Bürgermeister Stefan Streit , dass auch in Brochterbeck das Interesse groß sein wird. Dort findet am 21. September um 19 Uhr in der Gaststätte Franz ein Informationsabend statt.

In Ledde beginnt der Ausbau des Glasfasernetzer heute an der Grundschule. Zum Jahresende solle das Kabelnetz komplett verlegt sein, kündigt Gunnar Gühlstorf , Geschäftsbereichsleiter der Stadtwerke Lengerich (SWL) an. Im ersten Halbjahr sollen die Haushalte angeschlossen werden.

Martin Schnitzler, SWL-Geschäftsführer, betont, dass es den Stadtwerken stets um die Infrastruktur gehe. „Ich glaube nicht, dass ein großes DAX-Unternehmen das in Ledde machen würde“, verweist er auf das Engagement der Stadtwerke im Breitbandausbau auf dem Land.

Das weiß auch Hartmut Brackemeyer zu schätzen. Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft (IG) Ledde ist stolz auf das Erreichte. „Seit 17 Jahren sind wir bemüht, die Lebensqualität in Ledde zu sichern und zu verbessern, Kindergärten und Grundschule zu erhalten.“ Dazu brauche man in Ledde Familien und Gewerbebetriebe. Und denen wiederum sei ein schnelles Internet wichtig.

Stefan Streit lobt das Engagement der IG, die eigens einen Arbeitskreis „Schnelles Internet“ gebildet hatte und dessen Mitglieder quasi von Haus zu Haus gegangen sind, um den Breitbandanschluss zu werben. „Wir haben viele Gespräche geführt“, bestätigt Brackemeyer.

„Nachdem die Nachfragebündelung für die Breitbandversorgung Leddes im Dezember des vergangenen Jahres erfolgreich abgeschlossen werden konnte, wird der Ausbau nun auch für jeden sichtbar. Damit haben wir unser Ziel, die meisten Kunden bis Mitte nächsten Jahres an das Glasfasernetz anzuschließen, weiter fest im Visier“, betont Gühlstorf. Um den Zeitplan einhalten zu können, wird gerade das für Tiefbauarbeiten besonders geeignete Sommerwetter ausgenutzt.

Auch Stefan Streit zeigt sich mit dem Projektverlauf sehr zufrieden. „Die Breitbandversorgung ist für mich wichtiger Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. Damit ist die Politik gefordert. Vor allem in ländlichen Räumen steht sie dabei vor besonderen Herausforderungen und muss Lösungen finden, die eine zeitgemäße Breitbandversorgung sicherstellen. Unsere Stadtwerke mit ihrem Tochterunternehmen teutel erweist sich dabei als der ideale Partner“, lobt der Bürgermeister.

Für die Ledder Bürger, die sich bislang noch nicht für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, besteht weiterhin die Möglichkeit, dabei zu sein. Wer sich jetzt noch kurzfristig für einen Anschluss an das Netz entscheidet, kann die Buchung auf der Internetseite www.teutel.de oder in den Kundencentern der SWL vornehmen und, solange die Bauarbeiten in der entsprechenden Straße noch nicht abgeschlossen sind, von einem kostenlosen Hausanschluss profitieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5047543?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker