Neuer Glanz am Kneipp-Tretbecken
Die Wege sind gepflastert

Tecklenburg-Leeden -

Auszubildende der Firma Reiffenschneider sind am Kneipp-Tretbecken in Leeden im Einsatz gewesen. Ihr Projekt: das Pflastern der angrenzenden Flächen. So soll künftig verhindert werden, das Splitt ins Wasser fällt.

Donnerstag, 24.08.2017, 13:08 Uhr

Gerhard Wellemeyer bedankt sich bei Thorsten Danebrock (rechts) sowie Michael Reiffenschneider (3. von rechts) und dessen Mitarbeitern.
Gerhard Wellemeyer bedankt sich bei Thorsten Danebrock (rechts) sowie Michael Reiffenschneider (3. von rechts) und dessen Mitarbeitern. Foto: Björn Igelbrink

Frisch gepflastert präsentiert sich der Bereich des Kneipp-Tretbeckens neben dem Dorfteich. Nun lädt das Areal Stiftsdorfbewohner und Gäste zum Verweilen ein.

Vor einigen Tagen wurden die Pflasterarbeiten im Bereich des Kneipp-Tretbeckens abgeschlossen. Die Arbeiten wurden notwendig, da in der Vergangenheit immer wieder Splitt der Zuwegung in das Tretbecken gekommen ist, erklärt Carsten Brommer von der Interessengemeinschaft Leeden (IGL).

Die Firma Reiffenschneider hat die Maßnahme im Rahmen eines Azubi-Projektes ausgeführt. Dazu gehörte die Pflasterung des Weges im Bereich des Tretbeckens und die Auskleidung unterhalb der Sportgeräte mit Fallschutzmatten. Zusätzlich fassten die Auszubildenden die Umrandungen der Sportgeräte neu ein. Somit wurde das Verletzungsrisiko an den Sportgeräten nochmals minimiert, freut sich die IGL.

Die neuen Azubis Timon Maneke, Julia Stöppel, und Nick Steinigeweg haben unter Anleitung von Lukas Meyer erste erlernte Fähigkeiten umsetzen können und waren sichtlich stolz auf die geleistete Arbeit. Michael Reiffenschneider erklärte, dass seine Firma gerne solche Azubi-Projekte unterstütze, „sie bieten den jungen Azubis die Möglichkeit, unterschiedliche Tätigkeiten zu erlernen“.

Zeitgleich renovierte Thorsten Danebrock auch die Sitzbank im Bereich des Wassertretbeckens. Diese war durch Vandalen zerstört worden. Die IGL und ihr Vorsitzender Gerhard Wellemeyer freuen sich über das Engagement der Firma Reiffenschneider und der Tischlerei Danebrock. Freuen können sich aber auch die vielen Dorfplatzbesucher und Kneippianer aus Leeden und Umgebung, die regelmäßig das Wassertretbecken und die Sportgeräte des Kneippbewegungsparks am Dorfteich benutzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5096957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker