Weinfest
Edle Tropfen sorgen für Stimmung

Tecklenburg -

Edle Tropfen direkt vom Winzer, Live-Musik verschiedener Bands und nicht zuletzt das stimmungsvolle Ambiente der Altstadt: Das nunmehr 29. Weinfest, zu dem am Wochenende die Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft (VWG) eingeladen hatte, war ein Besuchermagnet nicht nur für Weinkenner. Spritzige Weißweine wie auch der Saft von der roten Traube erfreuten den Gaumen.

Sonntag, 03.09.2017, 18:09 Uhr

Ein Prosit auf das Weinfest: Gut gelaunt waren die Besucher, probierten die edlen Tropfen, hatten Freude an der Geselligkeit und an der Musik. Unter anderem traten die Brochterbecker Dorfmusikanten (rechts Bild) auf.
Ein Prosit auf das Weinfest: Gut gelaunt waren die Besucher, probierten die edlen Tropfen, hatten Freude an der Geselligkeit und an der Musik. Unter anderem traten die Brochterbecker Dorfmusikanten (rechts Bild) auf. Foto: Anne Reinker

Schon am Freitagabend herrschte, trotz Regenwetter und kühler Temperaturen, eine schöne Atmosphäre. „Es war bombig“, freute sich Herbert Laven von der Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft (VWG), der das Fest gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Streit offiziell eröffnete. Bestätigt wurde das auch von einigen Besuchern, darunter Aloys Nienhaus , der mit seinen Freunden nicht nur beim Beginn des Weinfestes, sondern auch am Samstag dabei war. „Bei uns ist eine tolle Stimmung“, meinte er. „Wein macht eben lustig.“ Liesl Wygoda, die wie Nienhaus auf dem Campingplatz im Bocketal zu Hause ist, war mit ihren 82 Jahren bestimmt eine der ältesten Besucher. „Wir haben hier gestern richtig gut getanzt“, begeisterte sie sich noch im nachhinein.

Mit den Winzern der Weingüter Holdenried aus Rheinhessen, Schweder aus der Pfalz, Haupts und Simonis von der Mosel sowie dem Gut Schäfer von der Nahe haben die Organisatoren eine gute Auswahl für ihre Besucher geboten. Mit seinen edlen Tropfen ist Johannes Haupts zum dritten Mal beim Weinfest auf dem Marktplatz. „Es ist ein kleines, schmuckes Fest“, so der Winzer. „Die Leute sind hier sehr am Wein interessiert und gesellig“, sagte Haupts.

Fehlen durfte natürlich auf keinen Fall der Stand, an dem der hiesige Wein ausgeschenkt wurde. Neben dem Dornfelder Tropfen „Tecklenburger Philosophenweg“ und dem „Tecklenburger Burgberg“, ein Müller-Thurgau, bot das Team der VWG mit Brezeln und Käsespießen die passende Grundlage für die Getränke.

Schon jetzt freuen sich die Organisatoren auf das Weinfest im nächsten Jahr. Nicht nur, weil es dann erstmals den Tecklenburger Regentwein geben wird, eine robuste Sorte, die neu angepflanzt wurde. Man wolle „groß feiern“, wie Herbert Laven ankündigte. Schließlich ist es das 30. Weinfest. „Es wird eine Weinprobe im Kulturhaus geben und die Weinkönigin wird kommen“, verriet er schon jetzt. Darauf dürften sich die Liebhaber der edlen Rebensäfte schon jetzt freuen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5123153?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker