Schüler des GAG
Auf den Spuren von Otto Modersohn

Tecklenburg -

Eine spannende Ausstellung gab es am Dienstag im Otto Modersohn Museum zu sehen. Für einen Abend wurden im Obergeschoss die  19 gemalten Bilder von Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs des Graf-Adolf-Gymnasiums (GAG) mit Motiven von Tecklenburg  ausgestellt. Drapiert waren die Bilder um ein Porträt des jungen Otto Modersohn, der sicher seine Freude an dieser Art Huldigung und Auseinandersetzung mit seiner Kunst gehabt hätte.

Donnerstag, 23.11.2017, 22:11 Uhr

Im Otto Modersohn Museum  präsentierten die Schüler nicht nur ihre Bilder, sondern auch den neuen Kalender.
Im Otto Modersohn Museum  präsentierten die Schüler nicht nur ihre Bilder, sondern auch den neuen Kalender. Foto: Nicole Degutsch

Stolz präsentierten OMMT-Geschäftsführerin Uta Jenschke sowie Schulleiterin Evelyn Futterknecht und Kunstlehrerin Lisa Volkamer , in deren Unterricht die Acrylbilder entstanden sind, die Werke der jungen Künstler. Jenschke freute sich in ihrer Begrüßungsrede über diese „Pop-Art-Ausstellung“, die „ein Brückenschlag vom 19. ins 21. Jahrhundert“ sei. Sie lobte auch die „individuelle Herangehensweise“ der Schüler und die „herrliche Vielfalt“ der Motive, die Tecklenburger Landschaften sowohl mit als auch ohne Architektur zeigen.

Volkamer: „Thema des Lehrplans war Farb- und Luftperspektive, sprich wie erhält man räumliche Tiefe in einem zweidimensionalen, gemalten Bild?“ Nachdem die Werke von Otto Modersohn dann im Unterricht besprochen worden waren, erfolgte ein Besuch im OMMT mit Führung durch die Ausstellung mit Tecklenburger Werken Modersohns. Volkamer erzählt: „Anschließend machten die Schüler einen Rundgang durch Tecklenburg und besuchten auch die Orte, die Modersohn gemalt hatte.“ Einige Motive hielten die Schüler fotografisch fest, und so entstanden in sechs Wochenstunden die Kunstwerke der Schüler.

Die Ergebnisse sind wirklich sehr gelungen, Tecklenburg im Frühling, Herbst und Winter, mit dem Kirchturm als Bildzentrum oder die romantisch geschwungenen Hügel rund um Tecklenburg, jedes Bild zeigt die Liebe der Schüler zum Detail.

An diesem Abend wurde auch der Kunstkalender des GAG mit 13 der Tecklenburg-Bilder vorgestellt. Die Schüler bekamen jeweils ein Exemplar geschenkt. Verkauft wird der Kalender ab sofort in der Buchhandlung Howe und in der Pausenhalle der Schule an den Elternsprechtagen am 23. November und 7. Dezember.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5308314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Phänologischer Kalender aus dem Takt
Die Zeiten ändern sich: Phänologischer Kalender aus dem Takt
Nachrichten-Ticker