Hotel „Burggraf“
Startschuss für den Neubau

Tecklenburg -

Der 30. Januar ist ein wichtiger Tag für die Stadt. Denn dann soll der Stadtrat die Aufstellung des Bebauungsplans „Hotel Burggraf“ beschließen und damit den Startschuss geben für die Umsetzung dieses Großprojektes. Zuvor befasst sich der Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschuss mit dem Thema.

Donnerstag, 25.01.2018, 21:01 Uhr

Mit diesem Entwurf hatte 2015 das Architektenbüro Blocher & Blocher aus Stuttgart den Architektenwettbewerb gewonnen. Der Neubau des Hotels soll sich daran orientieren.
Mit diesem Entwurf hatte 2015 das Architektenbüro Blocher & Blocher aus Stuttgart den Architektenwettbewerb gewonnen. Der Neubau des Hotels soll sich daran orientieren.

In der Sitzung, die um 17 Uhr (Stadtrat 18.30 Uhr) im Kulturhaus beginnt, wird zunächst Vorstandssprecher Jens Böhm den Bauträger MBN Bau aus Georgsmarienhütte vorstellen. Anschließend kommen die Projektentwickler Dr. Markus Böger und Georg Sprenger zu Wort und erläutern das Hotel- und Apartmentkonzept.

„Das Projekt besteht im Wesentlichen aus drei unterschiedlichen Baukörpern, die miteinander verbunden sind. Im Westen wird ein Apartmenthaus als Boarding House für temporäres Wohnen (zum Beispiel für Schauspieler der Freilichtbühne) errichtet. Östlich angrenzend wird die Zufahrt zur Tiefgarage zwischen Apartmenthaus und Hotelneubau liegen. Zentrales Gebäude ist der Hotelneubau. Dieser wird dann über einen sogenannten Kulturgang an das Kulturhaus der Stadt witterungsunabhängig angeschlossen.“ So heißt es in der Projektbeschreibung.

Das Hotel soll über zirka 127 Zimmer verfügen. In dem obereren, dreigeschossigen Baukörper sollen die Standardzimmer untergebracht werden, während die Suiten im Penthouse-Geschoss entstehen. Im offenen Erdgeschoss sind eine großzügige Lobby, öffentliche Zonen und Gastronomiebereiche mit gehobenem á-la-Carte-Restaurant, Küche und Back-Office untergebracht. Im ersten Terrassengeschoss findet der Gast eine Brauerei mit Gastronomiebereich und Terrasse.

Der Wellness- und Spa-Bereich entsteht im zweiten und dritten Terrassengeschoss.

Wirtschaftsbereiche, Lager, Personalräume und Verwaltung sind im ersten Untergeschoss angedacht. Im Apartmenthaus sind rund 44 Wohnungen geplant.

Und wer wird Betreiber des Hotels? „Hier hat die MBN Bau mit der Travel Charme Hotel GmbH aus Berlin einen erfahrenen Hotelbetreiber für das Projekt hinzugezogen“, heißt es in der Sitzungsvorlage.

„Die Travel Charme Hotel GmbH wurde 1993 von der nordrhein-westfälischen Unternehmerfamilie Schmidt-Ruthenbeck gegründet, die im Zuge der Privatisierung durch die Treuhandanstalt 21 Hotels der „Reisebüros der DDR“ erworben hatte. Einige Hotels wurden gleich wieder verkauft, in die übrigen zehn Hotels wurden über 250 Millionen Euro für Modernisierungs- und Neubaumaßnahmen investiert.“ Das ist auf der Homepage des Unternehmens mit Sitz in Berlin nachzulesen.

Weiter heißt es: „Alle Travel Charme Hotels und Resorts befinden sich nach Angaben des Unternehmens an bevorzugten, prominenten Standorten, ausgerichtet auf den Fokus Natur und Freizeitangebot. „Sie zeichnen sich durch eine überschaubare Größe und persönliche Atmosphäre aus. Der typische Gast ist im mittleren Alter und verfügt über eine überdurchschnittlich hohe Kaufkraft.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5455870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Experten tagen in Münster: Coronavirus: Krisenstab im Kreis Steinfurt
Nachrichten-Ticker