Motto-Woche am Graf-Adolf-Gymnasium
Krümelmonster und weitere Helden

Tecklenburg -

Wer am Donnerstag in der Nähe des Graf-Adolf Gymnasiums unterwegs war, wird sich wohl gewundert haben. Was war da viel Prominenz zu sehen: Ob Harry Potter, Bob der Baumeister oder das Krümelmonster – die Helden der Kindheit hatten sich versammelt. Zumindest sind es die Kindheitshelden des aktuellen GAG-Abiturjahrganges.

Donnerstag, 22.03.2018, 21:03 Uhr

Das sind sie, die Helden der Vergangenheit. Der aktuelle Abitur-Jahrgang hat keine Mühen gescheut und sich fantasievoll verkleidet. An jedem Tag steht in dieser Woche ein anderes Motto im Vordergrund.
Das sind sie, die Helden der Vergangenheit. Der aktuelle Abitur-Jahrgang hat keine Mühen gescheut und sich fantasievoll verkleidet. An jedem Tag steht in dieser Woche ein anderes Motto im Vordergrund. Foto: Luca Pals

Die zahlreichen Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase Zwei (Q2) stehen kurz vor den wichtigen Abiturprüfungen. Bevor der Klausuren-Stress so richtig ins Haus schneit, wird noch gefeiert. Heute knallen anlässlich des letzten Schultages die Korken.

Die gesamte Woche schlüpften die zukünftigen Abiturienten in verschiedene Kostüme und Verkleidungen. Unter dem Motto „Bad Taste“ hieß es: Alles an – Hauptsache ohne Geschmack. Mit Gehhilfen, Perücken und Rollatoren rollten die Schüler als Rentner bereits an, beim traditionellen Geschlechtertausch verwandelten sich Jungen und Mädchen für einen Tag in das andere Geschlecht. Gestern waren es die „Kindheitshelden“ aus Filmen und Serien der vergangenen Zeit, heute werden sich die Schüler zum Thema „Invisible“ sinngemäß unsichtbar machen – in Maleranzügen, mit Sonnenbrillen bestückt und einem Grill für das leibliche Wohl bewaffnet, wollen sie den letzten Schultag am Gymnasium so richtig genießen. Eine Schülerin freut sich besonders: „Wir werden es uns zusammen mit den Lehrern gut gehen lassen.“

Wohl verdient haben es die Schüler, aber in den nächsten Wochen wird es noch einmal ernst: Drei schriftliche und eine mündliche Prüfung stehen für jeden Schüler bis Anfang Mai auf dem Programm. Ist alles geschrieben, nachgeschaut und benotet, dann kann die große Sause so richtig starten: Am 29. Juni werden die Schüler von Stufenleiterin Birgit Füchtmeyer im Kulturhaus die Zeugnisse überreicht bekommen, einen Tag später steht der Abiball auf dem Programm. Gefeiert wird, anders als im vergangenen Jahr, nicht in der Lengericher Gempt-Halle, dafür geht es nach Uffeln in die Gaststätte Mutter Bahr. Das Abitur steht für die Schülerinnen und Schüler in Anlehnung an eine Bekleidungsmarke unter dem Motto „Abidas.“

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5610697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Münsterländer Musiker haben es drauf
Henning Wehland war der Stargast bei der Veranstaltung „Landwirtschaft rockt“ am Samstagabend auf dem Agravis-Gelände.
Nachrichten-Ticker