Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft tagt
Pankgrafen wollen Stadt erstürmen

Tecklenburg -

Die Pankgrafen wollen nach dem Rechten schauen. Und das machen sie natürlich mit allem Drum und Dran. Seit 50 Jahren ist Tecklenburg ihre Vasallenstadt. Das wird vom 6. bis zum 8. Juli groß gefeiert. Das kündigte Herbert Laven, Vorsitzender der Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft (VWG), im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Hotel „Drei Kronen“ an.

Dienstag, 27.03.2018, 20:03 Uhr

Die Pankgrafen haben ihren Besuch beim Weinfest 2013 in Tecklkenburg angekündigt. 2008 waren sie bereits vor Ort. Fotograf: Detlef Dowidat
Die Pankgrafen bei ihrem „Kontrollbesuch“ vor zehn Jahren. Nun kommen sie erneut und wollen die Stadt erobern. Foto: Detlef Dowidat

Die „Alte Pankgrafenvereinigung von 1381 zu Berlin bei Wedding an der Panke“, wie sie offiziell heißt, ist ein weltlicher Ritterorden, der es sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, bedürftigen Menschen zu helfen. Bei den regelmäßigen Ritterfahrten zu verschiedenen Orten entstehen Vasallenstädte – so geschehen vor 50 Jahren in Tecklenburg.

Rund 80 Mitglieder werden am 6. Juli anreisen. Sie kommen aus dem gesamten Bundesgebiet – aus Berlin und Osterode, aus Soest und München. Spannend wird es am Samstag, 7. Juli. Dann wird zur Mittagszeit zum „Sturm auf Tecklenburg“ geblasen. „Das wird ein schönes Spektakel“, kündigt Statthalter Detlef Dowidat an. Wie bereits zu hören sei, sei eine Bürgerwehr in Planung. Aber damit werden die Pankgrafen wohl fertig werden, die versuchen wollen, durch die Legge auf den Marktplatz zu gelangen. Dort findet dann am Nachmittag die große Versöhnung statt. Abends gibt es dort Musik. Am Sonntag, 8. Juli, verabschieden sich die Pankgrafen wieder.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt der VWG-Versammlung war das Weinfest , das vom 31. August bis zum 2. September stattfindet. Traditionell wird dort auch Tecklenburger Wein verkauft, gewonnen aus den Trauben vom Burgberg. Seit dem 1. Januar 2016 verbiete die Europäische Union (EU) den Verkauf von Wein aus privatem Anbau auf Märkten und Festen, teilte Herbert Laven mit. Das werde vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen und der Lebensmittelüberwachung des Kreises Steinfurt überwacht. Aber noch seien nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Die VWG hofft, eine Weg zu finde, um die Tecklenburger Tropfen beim Weinfest anbieten zu können.

Laven berichtete den VWG-Mitglieder außerdem, dass bei der Lese im vergangenen Jahr 120 Kilo Trauben geerntet worden sein. Sie wurden zum Weingut Schäfer an der Nahe gebracht und dort zu Wein verarbeitet. Das Ergebnis waren rund 65 Flaschen.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden kam der Kassenbericht an die Reihe, dieser zeigte eine positive Bilanz auf, sodass dem Geschäftsführer und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Auch die aktuellen Veranstaltungen waren ein Thema. So sollen In diesem Jahr 20 Platzkonzerte auf dem historischen Marktplatz stattfinden. Am 30. April ist das Maibaumrichten mit den anderen Tecklenburger Vereinen vorgesehen. Am 24. Juni findet der Vereinstag unter dem Motto „Miteinander leben“ statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker