31-Jähriger übersah Stauende
A1 nach tödlichem Unfall drei Stunden lang gesperrt

Tecklenburg -

(Aktualisiert: 19.45 Uhr) Wegen eines schweren Unfalls bei Tecklenburg war die Autobahn A1 am Mittwoch für drei Stunden voll gesperrt. Grund dafür war ein tödlicher Unfall in Richtung Osnabrück. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Lengerich umgeleitet.

Mittwoch, 09.05.2018, 22:05 Uhr

31-Jähriger übersah Stauende: A1 nach tödlichem Unfall drei Stunden lang gesperrt
Unter das Heck eines Sattelzuges ist dieser Pkw am Mittwoch gegen 16.30 Uhr geraten. Foto: Michael Baar

Bei dem Unfall gegen 16.10 Uhr in Höhe der Zufahrt Tecklenburger Land Ost ist ein Autofahrer aus den Niederlanden tödlich verunglückt. "Ersten Erkenntnissen zufolge sah der 31-Jährige ein Stauende zu spät und fuhr auf einen stehenden Sattelzug auf", teilte die Polizei mit.

Dabei wurde der Opel Zafira unter das Heck eines Sattelzuges geschoben. Rettungskräfte mussten den eingeklemmten Mann aus dem Auto bergen. Er verstarb noch an der Unfallstelle, so die Polizei.

Die Beamten stellten das Handy des 31-Jährigen sicher, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die A1 in Richtung Osnabrück/Bremen bis 19.25 Uhr komplett gesperrt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5724417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Bagger schaffen Platz für neue Hotels
Der Abrissbagger beißt sich vom Innenhof aus durch das frühere Verwaltungsgebäude an der Herwarthstraße.
Nachrichten-Ticker