Furioser Auftritt der Crew
Breakdancer der Ledder Werkstätten gewinnen landesweiten Dance-Contest

Tecklenburg-Ledde/Oberhausen -

Toller Erfolg für die „Stylez & Skillz Crew“ in Oberhausen: Die Breakdancer der Ledder Werkstätten haben beim landesweiten Dance-Contest „Beweg´ dein Leben“ in der Klasse Inklusion gewonnen. Das Quintett räumte mit seinen beiden Trainern Daniele Spaziani und Nils Völker auf der Bühne so richtig ab.

Dienstag, 10.07.2018, 21:00 Uhr

Mit Siegerpokal und Urkunde kehrt die „Stylez & Skillz Crew“ nach Ledde zurück. Die erfolgreiche Truppe ist mit Recht stolz auf ihren Erfolg beim Contest in Oberhausen.
Mit Siegerpokal und Urkunde kehrt die „Stylez & Skillz Crew“ nach Ledde zurück. Die erfolgreiche Truppe ist mit Recht stolz auf ihren Erfolg beim Contest in Oberhausen. Foto: Jörg Birgoleit

Toller Erfolg für die „Stylez & Skillz Crew“ in Oberhausen: Die Breakdancer der Ledder Werkstätten haben beim landesweiten Dance-Contest „Beweg´ dein Leben“ in der Klasse Inklusion gewonnen. Das Quintett räumte mit seinen beiden Trainern Daniele Spaziani und Nils Völker auf der Bühne so richtig ab. Ausrichter des bundesweiten Wettbewerbs ist die Krankenkasse DAK Gesundheit bereits seit acht Jahren, doch erstmal gab es auf NRW-Ebene eine eigene Wertung für inklusive Ensembles. Gruppen also, in denen Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam performen.

Nur gute fünf Minuten hatten Natalia Hofmann, Tino Behnke, Ali Salehi Nezami, Jonas Wiesch und Philipp Schäfer, aber die füllten sie mit den Trainern fulminant aus. Den Opener zum Song „Swalla“ von Jason Derulo tanzte Natalia Hofmann grandios. Die folgende Solos, die Profieinlagen von Daniele und Nils und natürlich die gemeinsame Choreo entfachten geradezu Begeisterungstürme im Publikum. Das war neugierig geworden und strömte von allen Seiten zur Bühne auf der Centro-Plaza herbei.

Für die Bewertung hatte sich die DAK Gesundheit professionellen Sachverstand besorgt: Die dreiköpfige Jury setzte sich zusammen aus Hanno Liesner (Gründer und Vorsitzender der „Funky Movements“ aus Münster, heute 260 Mitglieder starker Verein mit behinderten und nicht behinderten Tänzern), Ekaterina Leonova (Tanzprofi und seit 2013 regelmäßig vorne in der RTL-Tanzshow „Let´s dance“) und Luca Hänni (Schweizer DSDS-Sieger von 2012).

Nachdem die „Wehringhausener Partytänzer“ (Hagen), die „Dance Girls“ (Hamm) und „Contrast“ (Fokusschule für Sehbehinderte aus Gelsenkirchen) ihre Choreo gezeigt hatten, trat die „Stylez & Skillz Crew“ als letzte der Klasse Inklusion auf – und legte einen furiosen Auftritt hin. Am Ende standen Jury und hunderte Zuschauer und klatschten begeistert.

Die Ledder Breaker hatten außerdem Musik von Ember Trio und LP & JC ausgewählt – basslastige Songs, die direkt in die Beine gingen.

Bei der Siegerehrung sagte Hanno Liesner: „Es geht um Tanz, es geht um Spaß. Und darum, etwas miteinander zu machen.“ Ihn freute die neue Klasse Inklusion beim Contest besonders, zumal auch in weiteren Formationen dieses prall gefüllten NRW-Entscheids Menschen mit Behinderung waren. Aus der Hand von Ekaterina Leonova bekamen die fünf LeWe-Breaker Medaillen und die Trophäe des Tages, einen stilisierten Ghetto Blaster mit der Aufschrift „1. Platz Kategorie Inklusionsstar“.

Als Preis freuen sich nun alle vier Ensembles auf den Workshop mit der Tanztrainerin Annka Westbrock (Hamm). Für die „Stylez & Skillz Crew“ geht es am Donnerstag weiter mit dem Training. Der große Erfolg von Oberhausen wird den jungen Leuten ganz sicher neue Motivation geben.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5896411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker