Motorradlärm Thema im Stadtrat
Rüttelschwellen als Bremse?

Tecklenburg -

Kaum eine Sitzung, in der es nicht um Motorradlärm geht. Auch als jetzt der Stadtrat tagte, kam das Thema auf den Tisch. Die SPD-Fraktion beantragte zu überprüfen, ob man auf den Ortseingangsstraßen sogenannte Rüttelschwellen aufbringen kann. Solche Schwellen könnten eine Reduzierung der Geschwindigkeit bewirken und damit zu weniger Lärm führen, begründete die Fraktionsvorsitzende Doris Löpmeier den Vorschlag.

Montag, 16.07.2018, 13:12 Uhr

Dröhnende Motorräder sind nach wie vor ein Thema in den politischen Gremien.
Dröhnende Motorräder sind nach wie vor ein Thema in den politischen Gremien. Foto: dpa

Bürgermeister Stefan Streit schlug vor, das im Rahmen der nächsten Verkehrsschau zu besprechen, machte aber nicht viel Hoffnung: „Die bisherigen Vorschläge für bauliche Maßnahmen wurden abgelehnt.“ Die Kreispolizeibehörde habe aber zugesagt, regelmäßig Kontrollen durchzuführen.

Norbert Uhlmann (CDU) sprach sich gegen Schwellen aus. „Ich glaube, sie bewirken das Gegenteil. Die Fahrer drehen hinter den Schwellen wieder auf. Dieser Ansicht war auch Anke Dahms (FDP). Und sie kritisierte, es werde nicht genügend kontrolliert. „Das ganze ist eine Farce“, wetterte sie. „Ich wohne in der Nachbarschaft, ich kann das sehen“, bezog sie sich auf den Parkplatz Münsterlandblick als Treffpunkt der Motorradfahrer.

Dahms sprach sich vehement für eine Geschwindigkeitsbegrenzung an den Zufahrten zur Stadt aus, auch für die Strecke zwischen dem alten Bahnhof und dem Wechter Kreisel. „Nicht warten bis zur nächsten Verkehrsschau. Warum werden wir nicht mal aktiv? Wir müssen Druck machen.“

Der Stadtrat sprach sich schließlich bei zwei Enthaltungen dafür aus das Thema Schwellen in der nächsten Verkehrsschau zum Thema zu machen.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5910723?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker