Juxboot-Regatta auf dem Mühlenteich
Feucht-fröhliches Vergnügen

Tecklenburg-Brochterbeck -

Was war das für ein Finale. Fünf Juxboote gingen auf dem Brochterbecker Mühlenteich an den Start. Gewinner war das Team „Raumschiff Ententeich, die Zugezogenen“. Zum vierten Mal paddelte es mit und landete dieses Mal ganz vorne. Die Gruppe war am Sonntag angetreten unter dem Motto „Wir kommen zwar von ganz weit weg – unser Herz gehört nur Brochterbeck“ an der Start gegangen. Mit im Boot am Ruder saßen Oliver Wöstemeyer, Dirk Strothmann, Axel Braungart, Hermann Brunken, Andreas Stöber, Günther Biester und Klaus Brüggenolte. Grafikdesign und die Ausführung lag in den Händen von Lenni Baumgart.

Dienstag, 17.07.2018, 17:32 Uhr

Das „Raumschiff Ententeich“ gab Gas und gewann die Regatta. Das Team punktete nicht nur mit seinem Tempo, sondern auch damit, dass es ein Herz für Brochterbeck hat.
Das „Raumschiff Ententeich“ gab Gas und gewann die Regatta. Das Team punktete nicht nur mit seinem Tempo, sondern auch damit, dass es ein Herz für Brochterbeck hat. Foto: Heinrich Weßling

Feucht-fröhlicher Spaß bei der Brochterbecker Juxboot-Regatta

1/39
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling
  • Auf dem Mühlenteich gaben die Teams ihr Bestes, um mit ihren Booten zu gewinnen. Foto: Heinrich Weßling

Die Truppe war nicht alleine gekommen. Lautstarke Anfeuerungsrufe gab es von ihren Cheerleadern – Frauen und Partnerinnen. Schon die Vorbereitung auf dieses große Event sei für alle spannend gewesen. Und der erste Platz, der werde gebührend gefeiert, kündigten sie an. Mit dem „Raumschiff Ententeich“ wolle man den intergalaktischen Bogen zur Verbundenheit zur Heimat schlagen. „Unser Herz schlägt für Brochterbeck.“

Der Moderator in einem Fußballstadion würde sagen: „Wir sind ausverkauft.“ Rund um den Mühlenteich ging nichts mehr. In mehreren Reihen standen die Zuschauer. Jeder wollte den Start der fünf Boote sehen. Gleich zwei Boote hatten das aktuelle Thema Eichenprozessionsspinner als Jux-Thema gewählt. „Die Preussag macht dicht, aber wir haben noch Kohle“ hieß ein weiteres kreatives Motto.

Als der Startschuss fiel, hieß es Anker lichten und einmal quer durch den Teich paddeln. Dabei gab es Aufgaben zu lösen. So mussten Schlüssel abgeholt und Bälle auf eine Wurfscheibe geworfen werden. Schnelligkeit und Einfallsreichtum waren dabei gefragt. Und als die ersten Boote ins Ziel gekommen waren, wurde der Mühlenteich zu einem „Kriegsgebiet“ erklärt. Wilde Wasserschlachten gab es und Versuche, ein Boot zu entern. Trocken blieb kein einziges Besatzungsmitglied – bei dem herrlichen Sommerwetter wahrscheinlich eine willkommene Abkühlung.

Während die fachkundigen Referees, bestehend aus Vertretern verschiedener Parteien, noch rechneten, wurde der Pokal schon an die Siegermannschaft überreicht: Jubel auf dem Boot und bei der Cheerleadergruppe.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5911969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Kommentar zur Parlamentswahl in Großbritannien: Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Nachrichten-Ticker