Operettenklänge in der Leedener Stiftskirche
Hörenswertes von Strauss & Co.

Tecklenburg-Leeden -

Am Sonntag, 19. August, ab 15 Uhr ist in der Stiftskirche in Leeden ein, wie es in einer Mitteilung der Veranstalter heißt, „mitreißendes Operettenkonzert“ zu hören: Das aus Thüringen stammende Salonorchester „Meininger Mélange“ präsentiert gemeinsam mit den Sängern Jeannette Oswald und Bryan Rothfuss von der Staatsoperette Dresden sowie der Opernsängerin Helen Katja Rothfuss, Dirigentin des evangelischen Kirchenchores Leeden und bekannte Solistin, ein Programm mit Arien, Duetten und Ensembles aus Werken von Johann Strauss, Carl Millöcker, Franz Lehàr und Emmerich Kàlmàn.

Freitag, 10.08.2018, 22:40 Uhr

Das Salonorchester „Meininger Mélange“ aus Thüringen tritt gemeinsam mit Jeannette Oswald sowie Helen Katja und Bryan Rothfuss in der Stiftskirche auf.
Das Salonorchester „Meininger Mélange“ aus Thüringen tritt gemeinsam mit Jeannette Oswald sowie Helen Katja und Bryan Rothfuss in der Stiftskirche auf. Foto: Privat

Der Bariton Bryan Rothfuss wurde in 
Kiel geboren und wuchs in Osnabrück auf. Er studierte Gesang in den USA und in Wien. Nach seinem Debüt als Papageno („Die Zauberflöte“) an der Wiener Kammeroper gehörte er zunächst dem Ensemble des Theaters Vorpommern (Stralsund/Greifswald) und dem des Meininger Theaters an. Seit Januar 2011 ist Bryan Rothfuss an der Staatsoperette Dresden engagiert.

Die Sängerin Jeannette Oswald wurde in Bautzen geboren und sammelte erste Bühnenerfahrungen am Deutsch-Sorbischen Volkstheater. Von 1998 bis 2002 war sie Studio-Mitglied des Opernchors der Semperoper Dresden. An der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden begann sie gleichzeitig ihr Gesangsstudium, absolvierte danach ein Aufbaustudium im Fach Operngesang und schloss mit Examen ab. Sie arbeitete mit namhaften Dirigenten. Seit 2002 ist sie an der Staatsoperette Dresden engagiert.

Als die „Entdeckung einer Strauss Stimme” wurde ein Auftritt der Sopranistin Helen Katja Rothfuss in der Stadthalle Osnabrück gefeiert. Ihr amerikanisches Solo-Debüt machte sie mit Mendelssohns Lobgesang Sinfonie unter der Leitung von Phillip Greenberg mit der Savannah Symphony.
 Ihre Interpretation der Orchesterlieder „Les Nuits d’ete“ von Berlioz mit dem Osnabrücker Orchester unter der Leitung von Reinmar Neuner wurden hochgelobt. Sie machte sich auch eine Namen mit Liederabenden, heißt es in ihrer Biografie.

Zum Thema

Alle, die Freude an bekannten Werken aus Operetten wie der „Csàrdàsfürstin“, der „Lustigen Witwe“, dem „Zigeunerbaron“ oder der „Fledermaus“ haben, sind zum Konzert eingeladen. Es beginnt um 15 Uhr in der Stiftskirche (Einlass 14.30 Uhr). Karten gibt es für 15 Euro an der Tageskasse.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5966621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker