Sprachsommer in der Jubi
Zum Abschluss gibt es ein Theaterstück

Tecklenburg -

Stolze Eltern, faszinierte Lehrer und tosender Applaus – das war das Resultat des ersten „Tecklenburger Sprachsommers“, einem Kooperationsprojekt des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Steinfurt, des Kreisjugendamtes und der Jugendbildungsstätte (Jubi) Tecklenburg, das jetzt mit einem beeindruckenden Theaterspiel zu Ende ging.

Freitag, 14.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 20:00 Uhr
Landrat Dr. Klaus Effing (hintere Reihe, 4. von rechts) und Lilli Schmidt (hintere Reihe, 3. von rechts), Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Steinfurt, waren ebenso wie das übrige Publikum begeistert von der mitreißenden Theateraufführung der Schülerinnen und Schüler.
Landrat Dr. Klaus Effing (hintere Reihe, 4. von rechts) und Lilli Schmidt (hintere Reihe, 3. von rechts), Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Steinfurt, waren ebenso wie das übrige Publikum begeistert von der mitreißenden Theateraufführung der Schülerinnen und Schüler.

22 Jungen und Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund aus dritten Klassen aus Grundschulen in Tecklenburg, Lengerich und Ladbergen waren zuvor zwei Wochen lang gemeinsam mit sechs ausgebildeten Deutsch-, Theater- und Sozialpädagoginnen und -pädagogen zu Gast in der Jubi und lernten dort auf spielerische Weise die deutsche Sprache näher kennen.

 Dabei nahmen die Kinder täglich an aufeinander abgestimmten Deutsch- und Theatereinheiten sowie sprachsensiblen Freizeitaktivitäten teil, die neben dem Entdecken der deutschen Sprache zusätzlich eine ganz besondere Aufgabe gemeinsam hatten: Die Schüler machten sich auf die Suche nach Lebenskristallen, die einigen Aliens auf ihren Planeten von bösen Weltraumpiraten gestohlen worden waren.

Die Rahmenhandlung, die die Kinder während des gesamten Sprachsommers begleitete, hatten die Pädagogen im Vorfeld in liebevoller Detailarbeit gemeinsam entwickelt. Zum Ende fand die Geschichte ihren Höhepunkt, als die Kinder ihr Ziel erreichten und die verlorenen Lebenskristalle wiederfanden. Bei der abschließenden Theateraufführung griffen die Schüler die Handlung wieder auf und setzten die Geschichte eindrucksvoll um.

Im Anschluss hatten die Eltern gemeinsam mit den Lehrern die Möglichkeit, in einer zehnminütigen Video-Präsentation zu sehen, was ihre Kinder in den zwei Wochen erlebt und geleistet hatten. Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich alle Akteure über die gesammelten Erfahrungen aus und bewunderten in einer Ausstellung die von den Drittklässlern im Sprachlabor erarbeiteten Materialien.

„Der Tecklenburger Sprachsommer war ein rundum gelungenes Projekt. Daher möchte ich mich herzlich bei unseren Kooperationspartnern – dem Kreisjugendamt und der Jugendbildungsstätte Tecklenburg – sowie bei allen weiteren Akteuren, die uns bei der Umsetzung und Durchführung so tatkräftig unterstützt haben, bedanken“, erklärte Lilli Schmidt, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, zum Abschluss in der Tecklenburger Jugendbildungsstätte.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Ein Hauch von Hollywood
Hollywood-Flair vor der Gooiker Halle: Für die Filmpremiere von „Eises Kälte“ wurde extra der rote Teppich ausgerollt.
Nachrichten-Ticker