Investoren treten auf die Bremse
Aus für Stutenmond und Rodelbahn

Tecklenburg -

Aus für das „Erholungsgebiet Stutenmond“ und die „Tecklenburger Bergbahnen“. Wie die Investoren Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann mitteilen, haben sie sich entschlossen, beide Vorhaben „am Standort Tecklenburg nicht weiter zu verfolgen“.

Mittwoch, 07.11.2018, 22:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.11.2018, 22:00 Uhr
Investoren treten auf die Bremse: Aus für Stutenmond und Rodelbahn
Foto: Ruth Jacobus

Aus für das „Erholungsgebiet Stutenmond“ und die „Tecklenburger Bergbahnen“. Wie die Investoren Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann mitteilen, haben sie sich entschlossen, beide Vorhaben „am Standort Tecklenburg nicht weiter zu verfolgen“. Eine Entscheidung, die sie Bürgermeister Stefan Streit bereits am Dienstag mitgeteilt hatten.

Stefan Streit war gestern nicht zu erreichen. Wie sein Stellvertreter Franz-Josef Kordsmeyer erklärt, sei die Entscheidung der Investoren in zahlreichen Vorgesprächen nicht absehbar gewesen. Sie habe sich wohl erst in der vergangenen Woche heraus kristallisiert.

Aus seiner Sicht hätten sich Bürgermeister und Verwaltung nichts vorzuwerfen, so Kordsmeyer weiter. „Wir sind transparent mit dem Vorhaben umgegangen, haben Fragen der Bürger beantwortet und deren Sorgen ernst genommen“, sagt er. Dazu habe auch am 11. Oktober eine öffentliche Anhörung stattgefunden (diese Zeitung berichtete). Verständnis für den „teils massiven Widerstand“ von Bürgern habe man in jedem Fall und könne die Kritiken zum Teil nachvollziehen. „Es ist gut, dass die Menschen sich Gedanken um die Entwicklung Tecklenburgs machen“. Die Entscheidung der Investoren müsse man akzeptieren.

Wie Investor Oliver Tiedemann erklärt, habe aus unternehmerischer Sicht nicht nur eine Risikoabwägung getroffen werden müssen, die letztlich zum Aus für das Projekt geführt habe. Er und sein Partner Henrik Borgmeyer hätten auch Äußerungen der Klinik Tecklenburger Land ins Kalkül gezogen, die erklärt habe, ihre Existenz und die Stellen von Mitarbeitern gefährdet zu sehen. „Solchen Schaden wollen wir von der Klinik fern halten“, so Tiedemann.

Die Projekte „Erholungsgebiet Stutenmond“ und „Tecklenburger Bergbahnen“, in die „mehrere Millionen Euro“ hätten investiert werden sollen, seien definitiv vom Tisch, so der Investor weiter. Nach einer rund dreijährigen Planungsphase seien er und Henrik Borgmeyer „erschöpft“ und bräuchten zunächst einmal eine längere Pause. Wie es weitergehe (die Grundstücke um den Bahnhof sind im Besitz der Investoren) sei unklar. „Darüber werden wir nach Weihnachten nachdenken“, so Tiedemann.

Mitteilung der Investoren im Wortlaut

In einer öffentlichen Mitteilung legen die Investoren Henrik Borgmeyer und Oliver Tiedemann die Gründe für ihre Entscheidung dar. Darin heißt es wörtlich:„Bedingt durch Widerstände und Einwände der Bevölkerung, der Anlieger und im Besonderen der Klinik Tecklenburger Land schätzen wir die Investitionen für den Bau einer Sommerrodelbahn an dem geplanten Standort als zu risikobehaftet ein. Gleichzeitig möchten wir betonen, dass die Befürchtungen der Klinik aus unserer Sicht nur bedingt nachvollziehbar sind und wir die Ansicht haben, dass ein Nebeneinander bestehen oder sogar voneinander profitieren möglich gewesen wäre.Wir waren stets bereit, dazu relevante sachliche Grundlagen zu liefern und haben entsprechend Gutachten anfertigen lassen. Auch sind wir immer noch überzeugt davon, dass es uns gelungen wäre, einen Ort zu schaffen, der eine innovative Bereicherung für Tecklenburg und die Region gewesen wäre.Dennoch überwiegen bei uns die Bedenken, dass weitere Investitionen an diesem Standort nicht nachhaltig sind, denn nicht abschätzbare Risiken, wie Verzögerungen durch eventuelle Klageverfahren, Sabotage oder ähnliches, veranlassen uns in der Gesamtbeurteilung, aus unternehmerischen Gründen zum Abbruch weiterer Investitionen und Aufwände an dem Standort in Tecklenburg.Da alle weiteren Vorhaben wie Sanierung und Umbau des alten Bahnhofs, der Bau einer Aussichtsplattform et cetera aus wirtschaftlichen Gründen mit dem Bau einer Sommerrodelbahn verknüpft sind und daher für uns nur als Gesamtpaket hätten realisiert werden können, ziehen wir unser gesamtes Vorhaben „Erholungsgebiet Stutenmond“ zurück.Wir danken allen, die an der Projektentwicklung mitgewirkt haben! Wir haben viele engagierte, unterstützende und ideenreiche Menschen an unserer Seite gehabt und auch neu kennengelernt. Das bleibt uns als wertvolle Erfahrung erhalten!Wir danken auch allen, die sich gerade in den vergangenen Wochen die Zeit genommen haben, sich zu dem Projektvorhaben zu äußern, sowohl den Kritikern als auch den Befürwortern, und hoffen auf eine gute Zukunft rund um den alten Bahnhof in Tecklenburg.

...

Seitens der Klinik Tecklenburger Land und des „Aktionsbündnis Stutenmond“ waren gestern keine Stellungnahmen zu erhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173648?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Ein Herz für kleine und kranke Igel
Hilfe-Netzwerk im Münsterland: Ein Herz für kleine und kranke Igel
Nachrichten-Ticker