Spenden dringend gesucht
Ledder Werkstätten geht das Wachs aus

Tecklenburg-Ledde -

Mit ihrem „k-lumet“, einer in Wachs getauchten Rolle aus Holzstäbchen, bringen die Ledder Werkstätten (LeWe) buchstäblich Feuer in viele Haushalte. Nun droht ihnen das Wachs auszugehen. Darum fragen sie: Wer hat Kerzenreste abzugeben?

Freitag, 09.11.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 20:00 Uhr
Fertig! So sieht der Kaminanzünder „k-lumet“ aus, wenn er in den roten Pappkarton wandert. Aktuell brauchen die LeWe dringend Spenderwachs zur Herstellung, schreiben sie..
Fertig! So sieht der Kaminanzünder „k-lumet“ aus, wenn er in den roten Pappkarton wandert. Aktuell brauchen die LeWe dringend Spenderwachs zur Herstellung, schreiben sie.. Foto: Ledder Werkstätten

Der „k-lumet“, den die LeWe seit 2004 fertigen, wird aus natürlichen Rohstoffen wie Wachs, Papprollen und Dochten hergestellt. Doch von dem Wachs zum Einschmelzen sind laut einer Pressemitteilung der Verantwortlichen nur noch wenige Restbestände vorhanden. Darum wird dringend um Spenden gebeten.

Wie es weiter heißt, arbeiten mehr als 100 Menschen mit Behinderung, saisonal noch mehr, am „k-lumet“: Das Produkt mit dem Pappring darum herum finde bundesweit guten Absatz. Inzwischen über 100 Produktionspartner hätten die LeWe als deutscher Lizenzgeber des ursprünglich schweizerischen Patents. Allein die Beschäftigten der Wachstauchstation in Ibbenbüren haben seit Januar über 90 000 „k-lumets“ getaucht, so die Werkstätten.

Wer Kerzenreste hat, kann sie in allen LeWe-Betriebsstätten, den Cafés in Lengerich, Ibbenbüren und Saerbeck und auch im „Visavis“ in Lengerich abgeben, das zur Adventszeit neu an der Bahnhofstraße öffnet. Auch Papprollen werden angenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Bombenfund: Albersloher Weg seit 17.30 Uhr voll gesperrt
Seit 17.30 Uhr ist der Albersloher Weg voll gesperrt.
Nachrichten-Ticker