„Seniorenzentrum am Mühlenbach“
Viele Ideen für den Namen

Tecklenburg-Ledde -

„Seniorennest“ in Anlehnung an die Kindertagesstätte „Kükennest“? „Haus Feierabend“? Oder „Sonnenblumenhaus“? Die Vorschläge zeugen von Fantasie. Letztendlich wird die neue Wohnanlage in Ledde „Seniorenzentrum am Mühlenbach“ heißen. Das hat gestern eine Jury entschieden.

Freitag, 21.12.2018, 20:00 Uhr
Haben mit „Seniorenzentrum am Mühlenbach“ einen Namen gefunden: Holger Kockmeyer, Hubert Venne, Stefan Streit, Andrea Brackemeyer, Hartmut Brackemeyer und Gunnar Sander (von links).
Haben mit „Seniorenzentrum am Mühlenbach“ einen Namen gefunden: Holger Kockmeyer, Hubert Venne, Stefan Streit, Andrea Brackemeyer, Hartmut Brackemeyer und Gunnar Sander (von links). Foto: Ruth Jacobus

Gunnar Sander und Holger Kockmeyer (Sander Pflege GmbH), Hubert Venne, Andrea und Hartmut Brackemeyer (Interessengemeinschaft Ledde) und Bürgermeister Stefan Streit hatten die Qual der Wahl. Ihre Favoriten waren neben dem Gewinnernamen „Haus Oberbauer“ und „Seniorenzentrum Ledde“. Den Siegernamen hatten Hans-Jürgen Harmel und Erich Harmel vorgeschlagen.

Wie bereits ausführlich berichtet, soll die Anlage im neuen Baugebiet „Oberbauer“ direkt neben dem Netto-Markt entstehen. „Die Vermessung ist erfolgt, die Erschließung läuft im Frühjahr an“, kündigte Stefan Streit an. Das könne „in einem Rutsch“ geschehen, denn das Baugebiet sei bereits komplett vermarktet. Den Baubeginn peile man für den 1. Juli an, so Investor Gunnar Sander. Sein Unternehmen wird die Anlage betreiben. „Es ist alles im Fluss“, berichtete er vom Stand der Planungen. Die Statik sei bereits gemacht. Entstehen werden ein Haus mit 16 Pflege-Wohngruppenplätzen und ein dreistöckiges Gebäude mit 14 Wohnungen (betreutes Wohnen).

Das Interesse ist groß. Es gebe bereits zwölf Interessenten, die eine Wohnung mieten oder kaufen wollten, berichtete Holger Kockmeyer (Regionalleitung Sander Pflege).

Das Seniorenzentrum passe gut nach Ledde, fand Hartmut Brackemeyer am Rande der Jury-Sitzung. Die Senioren könnten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und Besuch von ihren Bekannten und Freunden bekommen. Zudem würden beim Umzug in die Anlage Häuser frei, die wiederum von Familien mit Kindern bezogen werden könnten. Im Netto-Markt gebe es Einkaufsmöglichkeiten und in der Umgebung könne man spazieren gehen, listete der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Vorteile auf.

Wichtig für die künftigen Bewohner des „Seniorenzentrums am Mühlenbach“ sei auch der Nahverkehr. Es gelte, den bestehenden Taxi-Bus zu erhalten sowie eine Bushaltestelle zu schaffen.

Zum Thema

Weitere Informationen über das neue Seniorenzentrum erteilt Holger Kockmeyer von der Sander Pflege GmbH mit Sitz in Emsdetten (' 0 25 72/96 05 855).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6273919?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker