Förderverein Dorfgemeinschaftshaus
Der Initiator tritt etwas kürzer

Tecklenburg-Ledde -

Ein kleiner Generationswechsel vollzog sich bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Dorfgemeinschaftshaus Ledde: Walter Melcher wurde zum neuen ersten Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Hans-Martin Lagemann gewählt. Letzterer unterstützt den Vorstand nach Angaben des Vereins künftig als Beisitzer.

Dienstag, 12.02.2019, 21:51 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 22:00 Uhr
Neuer und alter Vorstand mit (von links) Hartmut Brackemeyer, Heike Hollenberg, Gisela Weßelmann, Hans-Martin-Lagemann, Franz Remme, Walter Melcher, Andrea Berg und Christa Grabe.
Neuer und alter Vorstand mit (von links) Hartmut Brackemeyer, Heike Hollenberg, Gisela Weßelmann, Hans-Martin-Lagemann, Franz Remme, Walter Melcher, Andrea Berg und Christa Grabe. Foto: Förderverein

Aus persönlichen Gründen hatte Hans-Martin Lagemann , der dem Verein seit der Gründung vorstand, sein Amt zur Verfügung gestellt. Stellvertretende Vorsitzende blieb Christa Grabe. Die bisherige Aufgabe von Walter Melcher als Kassenführer übernahm Heike Hollenberg. Gisela Weßelmann übergab nach zehn Jahren als Schriftführerin dieses Amt an Andrea Berg. Franz Remme blieb Beisitzer, Hartmut Brackemeyer gab diese Position nach vielen Jahren auf.

Zu Beginn der Versammlung hatte Hans-Martin Lagemann einen umfangreichen, mit vielen Bildern gespickten Rückblick auf das Jahr 2018 gehalten. Neben den öffentlichen Veranstaltungen werde das Dorfgemeinschaftshaus von mehreren Gruppen regelmäßig genutzt. Höhepunkt des Jahres waren die Feiern zum zehnjährigen Bestehen des Dorfgemeinschaftshauses.

Schatzmeister Walter Melcher trug den Kassenbericht vor. Der Vereine stehe auf gesunden wirtschaftlichen Füßen und verfüge über eine angemessene Rücklage, mit der auch künftig anstehende Gebäudeinstandhaltungsmaßnahmen finanziert werden können, heißt es im Bericht. Kassenprüfer Ralf Weßelmann bestätigte eine tadellose Kassenführung, daraufhin wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Robert Hölscher wird weitere zwei Jahre die Kasse prüfen.

Der Vorstand stellte das Jahresprogramm 2019 vor. Ein entsprechender Flyer liege an vielen Stellen aus. Mit den vielfältigen Veranstaltungen will der Verein versuchen, die Interesse vieler Menschen anzusprechen. Nächster Termin ist ein „Singen im Rudel“, vier Wochen später gibt es Kabarett mit den Brüdern Podewitz. Nach dem formellen Teil wurden Korinthenbrot, Kaffee und Kräuterschnaps angeboten.

Zum Thema: Hans-Martin Lagemann und die „gute Stube von Ledde“

Seit Gründung im September 2002 war Hans-Martin Lagemann Vorsitzender des Träger- und Förderverein Dorfgemeinschaftshaus Ledde e.V.. Die visionäre Arbeit begann schon ein Jahr früher. Hans-Martin Lagemann hatte die Idee, zusammen mit einigen Mitstreitern aus dem damals vom Verfall bedrohten Haus eine Begegnungsstätte für Ledde zu machen, schreibt der Verein. In den ersten sechs Jahren wurden über die Finanzierung nachgedacht, die Bauarbeiten geplant und die verfallenen, jedoch denkmalgeschützten Gemäuer saniert.

Im November 2008 wurde das Dorfgemeinschaftshaus als das „Neue Wohnzimmer“ mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem ist das Haus geschätzt 2000 Mal von verschiedenen Gruppierungen genutzt worden, um sich zu treffen, zu kommunizieren, zu informieren, zu genießen und zu feiern.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6387347?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Wetter sorgt für Wechselbad der Gefühle
Prognose für das Münsterland: Wetter sorgt für Wechselbad der Gefühle
Nachrichten-Ticker