Bürgerradweg zwischen Brochterbeck und Dörenthe
Die Planung schreitet voran

Tecklenburg-Brochterbeck/Dörenthe -

Leuchtend gelb und nicht zu übersehen: So sollen künftig die beiden Stellen markiert sein, an denen der geplante Bürgerradweg in Dörenthe an der Münsterstraße beginnt und am Kreisverkehr in Brochterbeck endet.

Dienstag, 19.02.2019, 21:00 Uhr
An den Endstellen des künftigen Bürgerradweges wie hier in Dörenthe hat der Verein Narzissen gepflanzt. Die Planung wird weiter vorangetrieben. Für die Finanzierung der Baumaßnahme werden noch Spenden erbeten.
An den Endstellen des künftigen Bürgerradweges wie hier in Dörenthe hat der Verein Narzissen gepflanzt. Die Planung wird weiter vorangetrieben. Für die Finanzierung der Baumaßnahme werden noch Spenden erbeten.

Leuchtend gelb und nicht zu übersehen: So sollen künftig die beiden Stellen markiert sein, an denen der geplante Bürgerradweg in Dörenthe an der Münsterstraße beginnt und am Kreisverkehr in Brochterbeck endet. Bei vorfrühlingshaftem Wetter traf sich der Verein „Bürgerradweg Brochterbeck – Dörenthe“, um mit gepflanzten Narzissen ein erkennbares Zeichen zu setzen. Die Blumen markieren die Einstiegspunkte für den Bürgerradweg. „Da wir von vielen Interessierten angesprochen werden, wie weit wir denn mit dem Radweg sind, haben wir uns zu dieser kleinen Aktion verabredet, um ein sichtbares Zeichen zu setzen“, erläutert die Vorsitzende Silke Wellmeier.

Der Bürgerradweg soll auf der Nordseite der Brochterbecker Straße vom Kreisverkehr in Brochterbeck bis zur Münsterstraße in Dörenthe verlaufen. Seit der Gründung des Vereins im Mai vergangenen Jahres wurde zu allen betroffenen Grundstückseigentümern Kontakt aufgenommen. „Die vielen positiven Gespräche und das Interesse am Radweg haben uns schon überrascht und bestärkt, die Radwegplanung voranzutreiben“, freut sich die stellvertretende Vorsitzende Ulrike Sackarndt.

Zurzeit werden die Planunterlagen erstellt. Dann geht es in die nächste wichtige Phase, in der die Grundstücksbesitzer mit einem Vorvertrag die Erlaubnis zum Bau erteilen, teilt der Verein mit. Erst wenn alle Verträge unterzeichnet seien, stehe die Finanzierung des Radweges an. Dafür gebe es Zusagen vom Land NRW, vom Kreis Steinfurt und auch aus Ibbenbüren und Tecklenburg über insgesamt 135 000 Euro pro Kilometer für den 3,2 Kilometer langen Radweg. Dennoch verbleibe eine Finanzierungslücke, welche durch den Bürgerradwegverein erwirtschaftet beziehungsweise durch Spenden finanziert werden soll. Nach der Fertigstellung übernehme Straßen.NRW den Radweg in die Straßenbaulast des Landes.

Detaillierte Informationen werden auf der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 3. April, ab 20 Uhr allen Mitgliedern und auch Interessierten gegeben. Die Versammlung findet in der Historischen Gaststätte Franz in Brochterbeck statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6404004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker