Weinfest in Leeden
Verweilen und probieren

Tecklenburg-Leeden -

Weine aus Rheinhessen hat es beim Fest auf dem Dorfplatz gegeben - und weitere dazu passende kulinarische Köstlichkeiten.

Montag, 15.07.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 17:02 Uhr
Viele Leckereien wurden neben dem Rebensaft aus Rheinhessen beim Weinfest in Leeden angeboten.
Viele Leckereien wurden neben dem Rebensaft aus Rheinhessen beim Weinfest in Leeden angeboten. Foto: Björn Igelbrink

„Im Wein liegt Wahrheit!“ – Getreu dieses Mottos hat Elisabeth Püning in ihrer Begrüßung am Samstag zum fünften Weinfest an der Remise eingeladen. Die Vorsitzende der Chorgemeinschaft „Edelweiß“ Leeden eröffnete die Veranstaltung in dem kleinen Weindorf im Zen­trum des Stiftsortes.

„Wer Wein trinkt, schläft gut. Wer schläft, sündigt nicht. Wer nicht sündigt, wird selig“, ergänzte Elisabeth Püning in Anlehnung an William Shakespeare. Rebsäfte aus Rheinhessen konnten sich die Festbesucher ebenso schmecken lassen wie Zwiebelkuchen, Käse-Weintrauben-Schälchen, Weintraubenlikör oder alkoholfreie Getränke. Die mit Efeu und Trauben dekorierten Pavillons und die Remise luden zum Verweilen und Probieren ein.

Auf dieser Veranstaltung des Männerchors und des Frauenchors Musica Nova ehrte die Chorgemeinschaft die Kinder, die beim Maibaumsetzen Ende April einen Luftballon hatten steigen lassen. „Der weiteste Flug mit über 50 Kilometern endete in Senden“, sagte die Vorsitzende bei der Preisverleihung. Zehn Karten kamen zurück, der Wind trug sie zudem bis nach Lienen, Greven und Münster. Die Kinder freuten sich über ein Geschenk vom Präsenttisch.

Die Chorgemeinschaft weist darauf hin, dass sich der Männerchor nach der Sommerpause über Verstärkung sehr freuen würde. Notenkenntnisse seien nicht erforderlich. Dieses „offene Singen“ beginnt am Donnerstag, 5. September, um 18 Uhr in der Remise. Interessenten sind willkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776900?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker