Neubaugebiete in Brochterbeck und Ledde
Häuslebauer können loslegen

Tecklenburg-Brochterbeck/Ledde -

Vor genau einem Jahr hat der Stadtrat die Bebauungspläne „Sandstraße“ in Brochterbeck und „Oberbauer Süd“ in Ledde verabschiedet. Nun ist die Erschließung so gut wie abgeschlossen, die ersten Häuslebauer können loslegen. 28 Grundstücke in Brochterbeck beziehungsweise 13 in Ledde stehen zur Verfügung. Bewerber gibt es reichlich. Die ersten Kaufverträge seien unterschrieben, berichtet auf Anfrage dieser Zeitung Bernd Pieper, Leiter des städtischen Fachbereichs Planen und Bauen sowie Geschäftsführer der TEG (Tecklenburger Erschließungsgesellschaft).

Dienstag, 06.08.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 16:54 Uhr
Im Neubaugebiet Oberbauer (großes Bild) in Ledde st die Erschließungsstraße so gut wie fertiggestellt. Selbst die Masten für die Straßenbeleuchtung stehen schon. Auch an der Sandstraße in Brochterbeck können die Häuslebauer loslegen.
Im Neubaugebiet Oberbauer (großes Bild) in Ledde st die Erschließungsstraße so gut wie fertiggestellt. Selbst die Masten für die Straßenbeleuchtung stehen schon. Auch an der Sandstraße in Brochterbeck können die Häuslebauer loslegen. Foto: Ruth Jacobus

Die Baustraße sei fertig und die Leitungen gelegt, beschreibt Pieper die aktuelle Lage im Baugebiet Sandstraße direkt am Kreisverkehr. „Nun kann mit dem Hausbau begonnen werden.“ Damit ist in Brochterbeck aber noch nicht Schluss. Realisiert werden soll auch der dritte Abschnitt des Baugebietes „Dörenther Straße III“.

Auch in Ledde ist die Baustraße eigentlich „fix und fertig“ – inklusive Masten für die Straßenbeleuchtung. Dafür wurde die bestehende Straße Oberbauer ausgebaut. Was noch fehlt, ist der Asphalt, der Ende August eingebaut werden soll.“ Die ersten Kaufverträge sind gemacht“, berichtet Pieper. Unter anderem mit dem Investor der Seniorenwohnanlage, der Sander Pflege GmbH aus Emsdetten. Diese hatte angekündigt, im Sommer mit dem Bau beginnen zu wollen.

Zwei Gebäude sollen entstehen. Das erste Haus soll über 16 Pflege-Wohngruppenplätze in zwei Wohngruppen mit je acht Einzelzimmern, einem Gemeinschaftsraum, einer Küche und einer großen Terrasse verfügen. Das zweite Gebäude soll auf drei Etagen 14 Wohnungen mit jeweils zwischen 55 und 69 Quadratmetern Wohnfläche im betreuten Wohnen beinhalten. Das beinhaltet Betreuung, Küchen- und Wäscheservice sowie eine 24-Stunden-Notfallbereitschaft. Geplant sind zudem ein großer Gemeinschaftsraum und ein Pflegebüro für ambulante Hilfe. Die Wohnungen werden zum Kauf (je nach Größe zwischen 143 350 und 165 600 Euro) und zur Miete angeboten.

Doch nicht nur Sander, sondern auch die Häuslebauer können in Ledde anfangen, so Pieper. Der Lärmschutzwall entlang der Ledder Dorfstraße wurde bereits errichtet und eingesät mit einer Wildblumenmischung, die üppig wächst.

Mit dem Zeitplan ist Pieper mehr als zufrieden. „Da sind wir ganz sportlich unterwegs.“ Im Herbst vergangenen Jahres seien die Arbeiten ausgeschrieben worden. Eigentlich habe man nach den Sommerferien die Erschließung beenden wollen. „Nun sind wir vier Wochen früher fertig. „Es hat alles seht gut geklappt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6833851?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Karnevalsumzug fällt aus
Trostloses Wetter mit Sturmgefahr: Der BAK hat entschlossen, den Karnevalsumzug abzusagen.
Nachrichten-Ticker