Kürbis- und Ärappelfest des Heimatvereins
Selbst gemacht und einfach lecker

Tecklenburg-Leeden -

„Wir haben hier wirklich eine verjüngte Mannschaft“, freute sich Rudolf Rogowski über das Team, das sich beim „Kürbis- und Ärappelfest“ des Heimatvereins um das Wohl der Gäste kümmerte. Der Erntedanksonntag stand im Stiftsdorf ganz im Zeichen der 21. Auflage dieser Veranstaltung. Im Mittelpunkt: herbstliche kulinarische Köstlichkeiten.

Montag, 07.10.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 16:02 Uhr
Die Besucher ließen es sich gut schmecken, genossen Kartoffelpuffer oder Kürbissuppe. Für die Kinder gab es währenddessen verschiedene Aktionen. Unter anderem pressten sie frischen Apfelsaft (Foto rechts) oder schnitzten Kürbisse.
Die Besucher ließen es sich gut schmecken, genossen Kartoffelpuffer oder Kürbissuppe. Für die Kinder gab es währenddessen verschiedene Aktionen. Unter anderem pressten sie frischen Apfelsaft (Foto rechts) oder schnitzten Kürbisse. Foto: Björn Igelbrink

Der Heimatvereins-Vorsitzende meinte weiter, dass sich der Generationswechsel im Verein immer mehr abzeichne: „Der Übergang ist in vollem Gang.“ So halfen neben jüngeren Erwachsenen auch einige Jugendliche nach der Dankandacht mit Pfarrerin Ulrike Wortmann-Rotthoff von der evangelischen Kirchengemeinde mit.

Leeden feiert Kürbis- und Ärappelfest

1/16
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink

Sie hatten alles liebevoll herbstlich dekoriert und boten zahlreiche Gaumenfreuden aus Kürbissen, Kartoffeln und Äpfeln. Kürbissuppe, Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln mit Spiegelei oder Apfelsaft schmeckten ebenso wie die anderen Getränke und die Bratwurst vom Grill. Der Heimatverein servierte im Stiftshaus zudem Kaffee und Kuchen.

„Alles ist selbst gemacht“, betonte Iris Schnepper, Schriftführerin des Heimatvereins. An dessen Stand gab es Dinkel-Kürbis-Brot aus dem Steinbackofen, Kürbisbowle oder -marmelade. „Die 60 Kürbiskipferl sind sogar schon alle ausverkauft“, freute sie sich.

Kinder hatten besonders viel Spaß am Knobeltisch, beim Kürbisschnitzen oder beim Apfelsaftpressen. Groß war das Interesse der Besucher zudem an den von Helmut Breitenfeld angebotenen Nistkästen. Für Musik sorgte neben dem Posaunenchor der Musikverein Einhorn.

Zum Thema

Weitere Bilder im Internet-Auftritt dieser Zeitung.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker