Wasserschloss-Konzert mit dem Gnesins-Duo
Virtuos und voller Hingabe

Tecklenburg -

Ein klangliches Erlebnis der Extraklasse bietet das Gnesins Duo am Sonntag, 27. Oktober, ab 16 Uhr (Einlass 15.30 Uhr) im Rittersaal von Wasserschloss Haus Marck: Die beiden Ausnahmemusiker Vadim Baev (Akkordeon) und Konstantin Zvyagin (Klavier) aus der berühmten gleichnamigen Musikakademie in Moskau spielen nicht nur mit blindem Verständnis seit Jahren miteinander, auch die Werke aus vier Jahrhunderten arrangieren sie mit viel Herzblut selbst.

Montag, 21.10.2019, 23:00 Uhr aktualisiert: 22.10.2019, 01:30 Uhr
Vadim Baev (rechts) und Konstantin Zvyagin spielen seit Jahren miteinander und arrangieren die Werke in ihrem Programm selbst.
Vadim Baev (rechts) und Konstantin Zvyagin spielen seit Jahren miteinander und arrangieren die Werke in ihrem Programm selbst. Foto: Euregio-Musikfestival

Voller Virtuosität und Hingabe reißen sie ihr Publikum mit, mal rhythmisch percussiv, mal traditionell und romantisch – mit einem Hauch Melancholie, der aus der Tiefe der russischen Seele spricht, heißt es in einem Bericht des Euregio-Musikfestivals. Das Programm, das die beiden Musiker für ihr Gastspiel in Tecklenburg ausgewählt haben, bietet eine spannende Auswahl interessanter und unterhaltsamer Arrangements quer durch die Musikgeschichte. Im herbstlichen Ambiente des Wasserschlosses erwarten die Zuhörer Werke unter anderem von Bach, Saint-Saëns, Piazzolla und Grieg. Das Spiel dieser exzellenten Interpreten ist atemberaubend, schreiben die Veranstalter.

Zum Thema

Alle Konzerte und weitere Informationen unter www.wasserschlosskonzerte.de. Eintrittskarten gibt es für 25 Euro über alle Eventim-Vorverkaufsstellen, bei der Tecklenburg Touristik sowie über das Konzertbüro (' 05 41/40 71 28 73). Reservierungen sind möglich unter tickets@wasserschlosskonzerte.de.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7014069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker