Kneipp-Kindergarten ist „Haus der kleinen Forscher“
Experimente gehören zum Alltag

Tecklenburg -

Mucksmäuschenstill war es im Kneipp-Kindergarten. Gespannt warteten die Mädchen und Jungen auf das, was da kommen würde. Es waren Gäste angesagt, die ein Geschenk mitbringen wollten. Das entpuppte sich als Plakette. Zum dritten Mal wurde die Einrichtung als „Haus der kleinen Forscher“ rezertifiziert.

Mittwoch, 06.11.2019, 19:00 Uhr
Der Kneipp-Kindergarten Tecklenburg ist zum dritten Mal rezertifiziert worden als Haus der kleinen Forscher. Darüber freuen sich mit den Kindern (von links) André Scheipers, Marion Hoying, Monika Schulze Leugering, Nina Kötterheinrich und Jennifer Brand.
Der Kneipp-Kindergarten Tecklenburg ist zum dritten Mal rezertifiziert worden als Haus der kleinen Forscher. Darüber freuen sich mit den Kindern (von links) André Scheipers, Marion Hoying, Monika Schulze Leugering, Nina Kötterheinrich und Jennifer Brand. Foto: Ruth Jacobus

Monika Schulze Leugering und André Scheipers vom Kita-Netzwerk des Kreisjugendamtes überbrachten das gute Stück. Mit dabei hatten sie außerdem Papierstreifen. Damit zeigten sie, wie aus zwei Kreisen ein Viereck entstehen kann. „Wir haben einen Anruf aus Berlin bekommen. Da hat man uns gesagt, dass wir unbedingt nach Tecklenburg fahren müssen, weil da ganz viel geforscht wird“, erzählte Scheipers den Kindern.

Federführend kümmert sich Nina Kötterheinrich im Kindergarten um die kleinen Forscher. Unterstützt wird sie von ihrer Kollegin Marion Hoyng. Einmal pro Woche werde mit den Kindern geforscht, unter anderem gebe es Experimente mit Wasser, erläutert Nina Kötterheinrich. Das wiederum passt nicht nur zum Haus der kleinen Forscher , sondern auch zu der Kita als Kneipp-Einrichtung, freut sich Kindergartenleiterin Jennifer Brand.

Was sie alles machen, erzählten die Jungen und Mädchen den staunenden Besuchern. Im Winter barfuß über den schneebedeckten Rasen laufen gehört zum Beispiel dazu. Oder das Wassertreten. „Da machen wir Flamingoschritte“, erklärte ein Junge stolz. Und alle wissen auch, wofür das gut ist: „Damit wir gesund werden.“

Ob die Mitarbeiter der Kreisverwaltung das Kneippen nun auch im Kreishaus einführen werden?

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker