Pfarrbücherei St. Peter und Paul
Ein Paradies für kleine Leseratten

Tecklenburg-Brochterbeck -

Die Auswahl ist vielfältig. Ob Klassiker wie „Die kleine Raupe Nimmersatt“ oder passend zur Jahreszeit die Geschichte vom „kleinen Weihnachtsmann“: Kinder finden vieles, was sie interessiert. In der katholischen öffentlichen Bücherei St. Peter und Paul können sie nach Herzenslust stöbern, sich die Bücher in aller Ruhe anschauen und natürlich auch ausleihen.

Donnerstag, 14.11.2019, 23:00 Uhr
Ida hat sich das Buch vom kleinen Weihnachtsmann ausgesucht. Die Kinderecke in der Bücherei ist gemütlich und lädt zum Stöbern ein.
Ida hat sich das Buch vom kleinen Weihnachtsmann ausgesucht. Die Kinderecke in der Bücherei ist gemütlich und lädt zum Stöbern ein. Foto: Ruth Jacobus

Die Auswahl ist vielfältig. Ob Klassiker wie „Die kleine Raupe Nimmersatt“ oder passend zur Jahreszeit die Geschichte vom „kleinen Weihnachtsmann“: Kinder finden vieles, was sie interessiert. In der katholischen öffentlichen Bücherei St. Peter und Paul können sie nach Herzenslust stöbern, sich die Bücher in aller Ruhe anschauen und natürlich auch ausleihen. Dem Bücherei-Team unter der Leitung von Nils Bäumer liegt das am Herzen. Die zwölf Männer und Frauen möchten gerne mehr junge Familien in die Bücherei locken.

„Wir haben wunderschöne Kinderbücher“, schwärmt Gertrud Lienkamp . Als ehemalige Erzieherin habe sie dafür ein Faible. „Vorlesen ist für die kindliche Entwicklung durch nichts zu ersetzen“, findet die Fachfrau und blickt auf ihre Enkeltochter Ida, die sich gerade konzen-triert ein Buch anschaut.

Gertrud Lienkamp ist der Bücherei nicht nur durch ihre ehrenamtliche Arbeit verbunden. „Schon als Kind habe ich hier Bücher ausgeliehen und auch schon bei der Ausleihe geholfen“, erzählt die Brochterbeckerin. Und zwar genau in den Räumen, in denen sich die Einrichtung nun wieder befindet: im mittlerweile modernisierten Pfarrhaus. Dort ist sie Anfang des vergangenen Jahres wieder eingezogen, nachdem sie lange Zeit im Pfarrheim untergebracht war.

Auch wenn junge Familien beziehungsweise Kinder besonders gern gesehen sind: Auch für andere Altersgruppen gibt es reichlich Lesestoff. Krimis, Romane und Sachbücher, aber auch zahlreiche Spiele befinden sich in den Regalen. „Wir haben 125 neue Bücher gekauft“ erzählt Gertrud Lienkamp. Die würden beim Nikolausmarkt erstmals präsentiert. Dann gibt es auch einen Flohmarkt, bei dem sich die Leseratten günstig eindecken können. Apropos günstig: In der Bücherei St. Peter und Paul gibt es keine Mitgliedsbeiträge. Die Ausleihe kostet pro Buch 20 Cent und pro Spiel 50 Cent.

Und wer entscheidet, welche Bücher aussortiert oder neu angeschafft werden? Raus fliegt, was drei Jahre lang nicht mehr ausgeliehen worden ist. Für die Neuanschaffungen gibt es einerseits ein Vorschlagsbuch, in dem Leser Anregungen machen können. Und es gibt Buchkataloge, zum Beispiel vom Borromäus-Verein. Im Bücherei-Team seien allesamt begeisterte Leseratten, die gemeinsam entscheiden und auch für jeden Geschmack etwas empfehlen könnten, betont Gertrud Lienkamp.

Gekauft wurden auch zehn Tonie-Figuren, über die man Musik oder Hörspiele hören kann. Wobei wir wieder beim Thema Kinder sind. In der Bücherei gibt es eine ebenso großzügige wie gemütliche Ecke für die Mädchen und Jungen. Dort können sie sich am Sonntag, 1. Dezember (Nikolausmarkt) ab 14.30 Uhr das Stück „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ ansehen vom Kami-shibai-Erzähltheater. Und natürlich in den Büchern stöbern.

Zum Thema

Die Bücherei ist mittwochs von 15.30 bis 17 Uhr sowie sonntags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Während des Nikolausmarktes sind Leseratten am Samstag, 30. November, von 14 bis 18.30 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 10 bis 17.30 Uhr willkommen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker