Stadtrat diskutiert über Shuttle-Service
Die Suche nach einem Parkplatz

Tecklenburg -

Ein Shuttle-Service in Tecklenburg, um das Parkproblem zu entschärften? Die Regionalverkehr Münsterland GmbH sei dabei behilflich, ein Konzept zu erstellen. Sagt Annegret Büstrin, Leiterin des Fachbereichs Ordnung und Soziales.

Mittwoch, 27.11.2019, 07:00 Uhr
Am alten Bahnhof gibt es reichlich Parkplätze, die von der Klinik Tecklenburger Land genutzt werden. Könnte man dort einen Shuttle-Service einrichten? Das muss noch geklärt werden.
Am alten Bahnhof gibt es reichlich Parkplätze, die von der Klinik Tecklenburger Land genutzt werden. Könnte man dort einen Shuttle-Service einrichten? Das muss noch geklärt werden.

Zusätzliche Parkplätze sind nicht in Sicht. Wo denn auch? Geeignete Fläche gibt es im Stadtgebiet nicht. Und wenn, sind sie in Privatbesitz. Wohin also mit den unzähligen Parkplatzsuchenden? Wenn die Bühnensaison startet, bricht mit schöner Regelmäßigkeit das Chaos aus auf den Straßen. Wenn dann auch noch mit dem Neubau des Hotels „Burggraf“ die Fläche am Burgberg wegfällt, fehlen weitere 100 Plätze. Bleibt eigentlich nur, die Situation durch einen Bus-Shuttle zu entschärfen. Einen entsprechenden Antrag hatte die CDU bereits vor geraumer Zeit eingereicht. Spruchreif ist indes noch nichts.

100 000 Besucher

In der jüngsten Sitzung des Stadtrates stand das Thema auf der Tagesordnung. Die vergangene Bühnensaison sei bereits die dritte gewesen mit über 100 000 Besuchern, erinnerte Bürgermeister Stefan Streit und implizierte damit die Notwendigkeit, diese Gäste beziehungsweise deren Fahrzeugen irgendwo unterbringen zu müssen.

Also ein Shuttle-Service? Die RVM (Regionalverkehr Münsterland GmbH) sei dabei behilflich, ein Konzept zu erstellen, erläuterte Annegret Büstrin , Leiterin des Fachbereichs Ordnung und Soziales. Je nach Ausmaß der Fahrgastzahlen sei eine Genehmigung der Bezirksregierung einzuholen. „Außerdem müssen wir Flächen in Erfahrung bringen.“ Für den Nikolausmarkt werde zur Zeit ein Shuttle organisiert (neun bis zwölf Plätze).

Fläche für Shuttle-Bus am Fuß des Berges?

„Wir sind bemüht, am Fuß des Berges eine größere Fläche zur Verfügung zu stellen“, fügte der Bürgermeister hinzu. „Auf privaten Flächen sehen wir keinerlei Möglichkeit.“ Alternativen könnten Parkplätze am Teuto-Park in Lengerich oder am Waldfreibad sein. „Eine Schlüsselfunktion hat der alte Bahnhof. Die Klinik Tecklenburger Land möchte dort 100 Plätze errichten.“

Für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Egbert Friedrich war das alles nichts Neues. „Das war vor einem Jahr auch schon bekannt", ärgerte er sich darüber, dass noch nichts Konkretes vorzuweisen ist. Der CDU-Antrag zum Shuttle-Service sei in den beiden jüngsten Sitzungen des Ausschusses für Umwelt, Kultur und Tourismus nicht behandelt worden. „Der Shuttle bringt Entlastung für die Bürger und das Klima, und die Sache bleibt einfach ein Jahr lang liegen“, kritisierte Friedrich.

Grundstücksfragen beantworten

Grundstücksfragen seien die Grundvoraussetzungen für einen Parkplatz, merkte Stefan Streit an. Der Klinik-Parkplatz sei „in rechtlicher Klärung“. Und neben der RVM gebe es für einen Shuttle-Service auch örtliche Anbieter mit kleinen Bussen. Weiter wollte er sich in der öffentlichen Sitzung nicht äußern, sehr wohl aber seine Ausführungen nicht-öffentlich ergänzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7091972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker