Weihnachtsmarkt in Leeden 2019
Bunte Angebotspalette zum Start in die Adventszeit in Leeden

Tecklenburg-Leeden -

Zum zehnten Mal hat Stefan Streit als Bürgermeister den Weihnachtsmarkt in Leeden eröffnet. Und in jedem Jahr gibt es Neuerungen in der kleinen Budenstadt.

Sonntag, 01.12.2019, 19:12 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 17:12 Uhr
Bürgermeister Stefan Streit eröffnete zum zehnten Mal den Weihnachtsmarkt im Stiftsdorf.
Bürgermeister Stefan Streit eröffnete zum zehnten Mal den Weihnachtsmarkt im Stiftsdorf. Foto: Björn Igelbrink

Verzierte Gläser, selbstgebackene Kekse oder bunte Vogelfutterstationen gehörten zum Angebot der kleinen Marktbude von Jeremy, Judith und Nicole. Erstmals verkauften die drei Kinder am Samstag und Sonntag etwas auf dem 23. Leedener Weihnachtsmarkt und bereicherten somit die bunte Palette der Beschicker dieser Veranstaltung. Bei bestem Winterwetter fanden besonders mit einsetzender Dunkelheit viele Besucher den Weg zur Veranstaltung der Interessengemeinschaft Leeden (IGL) im Stiftsbereich.

„Wir konnten in diesem Jahr noch drei Bastelanbieter, einen Pizzaverkäufer und drei zusätzliche Musikgruppen in unser Programm mit aufnehmen“, so der IGL-Vorsitzende Gerhard Wellemeyer in seinen Eröffnungsworten. Erstmalig gab es auch einen Park-and-Ride-Service, der Taxishuttles von zwei Parkplätzen im Ortsgebiet zum Stiftsbereich anbot. Wellemeyer dankte den vielen Spendern für die Tombola und den zahlreichen Helfern rund um den Marktorganisator Uwe Auffahrt.

„Es ist für uns eine Zeit angekommen“, sangen die Grundschulkinder, die sich mit Lehrer Henning Walter zum Chor formiert hatten. Damit meinten sie einerseits den Beginn der Adventszeit und des Leedener Weihnachtsmarktes. Andererseits aber vielleicht auch die freudige Nachricht von Wellemeyer, dass auf dem Grundschulhof „das Soccerfeld heute fertiggestellt worden ist, so dass ab Montag gespielt werden kann.“

In der Weihnachtsmarkteröffnung stellte Ulrike Wortmann-Rotthoff von der evangelischen Kirchengemeinde die Friedenskerze vor. Vor dem Markt sei es oft stressig, aber diese Veranstaltung „lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler für die Dorfgemeinschaft“.

Weihnachtsmarkt in Leeden 2019

1/25
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink
  • Foto: Björn Igelbrink

Mit Blick auf die Remise und die Entwicklung des Stiftsensembles brachte auch Bürgermeister Stefan Streit seine Freude darüber zum Ausdruck, dass er bereits zum zehnten Mal den Weihnachtsmarkt mit eröffnen durfte. Schmunzelnd wandte er sich an die Grundschüler, dass er zur offiziellen Eröffnung des Soccerfeldes „sein Torwarttrikot mitbringen werde“.

Schnell füllten sich im Laufe des Nachmittags dann die gemütlichen Weihnachtsmarktgassen. Zwischen der Looser Fischbude und einem Rumtopfhäuschen kam bei vielen Gästen Adventsstimmung auf. Von A(pfellikör) bis Z(iegenkäse) reichte die kulinarische Bandbreite der ausschließlich privaten Anbieter und örtlichen Vereine auf dem „Weihnachtsmarkt mit Herz statt Kommerz“. Von Holzanhängern und Adventskränzen über Strickwaren bis zu genähten Täschchen oder Überraschungspäckchen reichte die Palette der gut 50 kleinen Stände.

Abwechslungsreich war der musikalische Rahmen mit dem Saxofon-Quartett Saxy Charts, dem Chor der Teutoburger-Wald-Grundschule am Standort Leeden, dem Evangelischen Posaunenchor mit den Leedener Einhörnern, den Turmbläsern, den weihnachtlichen Gesangseinlagen an der Kindergartenbude der „Pustezwerge“ oder mit der Gruppe conTakt von der katholischen Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen, die vorm Nikolausbesuch ein Adventssingen in der Stiftskirche gestaltet hat.

1000 Preise lockten zum Loskauf in der Tombola. Besonders die Kinder amüsierten sich beim Stockbrotbacken am Lagerfeuer oder bei kleinen Ausritten auf Eseln im Weihnachtsoutfit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker