Schulen, Feuerwehr und Infrastruktur
Stadt will kräftig investieren

Tecklenburg -

Die Stadt will im nächsten Jahr 70 360 Euro weniger ausgeben, als sie einnimmt. Genau 20 650 237 Euro sollen auf der Liste der Aufwendungen stehen, bei den Erträgen sind 20 720 597 Euro eingeplant. Das geht aus der Haushaltssatzung für 2020 hervor. Sie steht heute (17 Uhr, Rathaus) auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses.

Dienstag, 03.12.2019, 23:00 Uhr
In die vier Grundschul-Standorte wie in Tecklenburg (Bild) wird investiert. Dabei geht es vor allem um die IT-Ausstattung und um die Renovierung von Fluren und Klassenräumen.
In die vier Grundschul-Standorte wie in Tecklenburg (Bild) wird investiert. Dabei geht es vor allem um die IT-Ausstattung und um die Renovierung von Fluren und Klassenräumen. Foto: Ruth Jacobus

Für die Tecklenburger sicherlich die interessanteste Frage: Wo wird Geld investiert? Ein großer Batzen fließt in die Schulen. 100 000 Euro sind zunächst für die Erweiterung der Grundschule in Brochterbeck vorgesehen. 2021 sollen es 1,7 Millionen Euro sein. In die IT-Ausstattung aller Grundschul-Standorte sollen 50 000 Euro fließen und in die Renovierung der Flure und Klassenräume 45 000 Euro. Für ein Soccerfeld an der Grundschule Tecklenburg sind 40 000 Euro vorgesehen.

In die IT-Ausstattung des Gymnasiums werden 27 460 investiert und in die der Hauptschule 20 000 Euro. 60 000 Euro will die Stadt in die Hand nehmen, um Flure und Klassenräume der Gesamtschule zu renovieren. Für deren Schulhof und Wegeverbindungen sollen 40 000 Euro ausgegeben werden.

170 000 Euro sind vorgesehen für den Parkplatz an der Zweifachsporthalle und 200 000 Euro für die Einfachsporthalle am Gymnasium. Diese soll in den Jahren 2020 bis 2022 für rund 1,1 Millionen Euro aufwendig saniert werden.

Unter anderem kann die Stadt bei der Finanzierung der Maßnahmen auf Geld aus der Schul- und Bildungspauschale, aus dem Programm „Gute Schule 2020“ und aus dem Digitalpakt NRW zurückgreifen.

Große Summen fließen auch in die Feuerwehr . Für den Neubau des Gerätehauses in Brochterbeck sind in den Jahren 2020 bis 2022 insgesamt 1,2 Millionen Euro veranschlagt. 2022(23 soll ein Neubau in Ledde folgen für rund zwei Millionen Euro. In die Alarmumkleide und den Keller des Feuerwehrgerätehauses in Leeden fließen im nächsten Jahr 100 000 Euro.

Auch in die Infrastruktur will die Stadt weiter investieren. 280 000 Euro sind im nächsten Jahr vorgesehen für die Entwicklung rund um die Ledder Dorfkirche. 121000 Euro sind vorgesehen für den Radweg entlang der „100-Schlösser-Route“. Für 114 000 Euro wird an der Remise in Leeden eine Toilettenanlage gebaut. 80 000 Euro fließen in Baumaßnahmen im Kurpark. 40 000 Euro sind für das Beleuchtungs- und Lichtinszenierungskonzept in Tecklenburg eingeplant und 30 490 Euro für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED.

Eine Neuverschuldung für diese Investitionen ist laut Sitzungsvorlage der Stadtverwaltung nicht erforderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Mit Skibrille und Wollmütze maskiert: Räuber überfällt Tankstelle und erbeutet Bargeld
Nachrichten-Ticker