Soccerfeld offiziell freigegeben
Der erste Ball landet im Tor

Tecklenburg-Leeden -

Was früher das Bolzen auf der Straße war, das ist heute das Kicken auf dem Soccerfeld. Groß war daher die Freude bei den Kindern der Teutoburger-Wald-Grundschule und der angrenzenden Kindergärten, als das Soccerfeld auf dem Schulhof jetzt freigegeben wurde.

Donnerstag, 05.12.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 16:06 Uhr
Die Freude über das neue Soccerfeld ist bei allen Beteiligten groß. Nun können die Kinder auf dem Schulhof-Gelände nach Herzenslust bolzen.
Die Freude über das neue Soccerfeld ist bei allen Beteiligten groß. Nun können die Kinder auf dem Schulhof-Gelände nach Herzenslust bolzen. Foto: Björn Igelbrink

Nach dem Anpfiff durch Hausmeister Hagen Walkenhorst schoss Bürgermeister Stefan Streit den ersten Elfmeter auf das von den Kindern gehütete Tor. Anschließend feierte das erste Fußballmatch seine Premiere, bei dem das Stadtoberhaupt zusammen mit den Mädchen und Jungen spielte.

Mit den Kindern freuten sich die Lehrer der Grundschule, Inga Käsekamp und Jens Heimann vom Förderverein, Carsten Brommer, Jörg Michel und Gerhard Wellemeyer von der Interessengemeinschaft Leeden (IGL), Martin Buck in Vertretung für die Sponsoren und Michael Reiffenschneider, der zusammen mit seinen Mitarbeitern den Aufbau der Anlage ohne Kostenberechnung durchgeführt hatte. Das war für den IGL-Vorsitzenden Wellemeyer „eine ganz tolle Unterstützung dieses Projektes zum Wohl der Kinder und Jugendlichen“.

Stefan Streit zeigte sich hocherfreut über die gelungene Anlage, die nicht nur das Fußballspielen ermögliche, sondern dank der Mitfinanzierung des Fördervereins und der IG Leeden auch Zusatzausstattungen für Basketball, Volleyball und Fußballtennis biete. „Dank des Einsatzes der Sponsoren und Vereine verfügt der Stiftsort damit sicher über eine der besten Soccerfeld-Anlagen im Tecklenburger Land“, sagte Streit.

Zur Finanzierung führte Wellemeyer aus, dass rund 43 000 Euro von der Stadt Tecklenburg gekommen seien und jeweils rund 3800 Euro vom Förderverein der Grundschule und der IGL. Die Restsumme von 2100 Euro hätten Sponsoren übernommen. Die Firma Reiffenschneider habe dann die Installation durch ihren unentgeltlichen Arbeitseinsatz übernommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112250?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Turner-Ausstellung: Lange Schlangen am letzten Wochenende
An den letzten Tagen der Turner-Ausstellung bildeten sich rekordverdächtig lange Schlangen vor und im LWL-Museum für Kunst und Kultur.
Nachrichten-Ticker