Auszeichnung als Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland
Bratwurst, Pflaster und ein Trockner

Tecklenburg-Leeden -

Wanderer freuen sich, wenn sie nicht nur willkommen sind, sondern ihnen auch ein besonderer Service geboten wird. Und genau das machen die „Qualitätsgastgeber Gastronomie Wanderbares Deutschland“. Die Stiftschänke Schwermann gehört dazu.

Freitag, 14.02.2020, 20:18 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 15:44 Uhr
Berit Graw, Alexia Finkeldei, Martina und Eckhart Schwermann, Anna-Lena Hunke (von links) und ihr Sohn
Berit Graw, Alexia Finkeldei, Martina und Eckhart Schwermann, Anna-Lena Hunke (von links) und ihr Sohn Foto: Ruth Jacobus

Wanderer freuen sich nicht nur, unterwegs eine Pause einlegen und sich ein leckeres Essen gönnen zu können. Sie wissen es auch durchaus zu schätzen, wenn sie ihre Wasserflaschen kostenlos auffüllen dürfen, ein Pflaster für die Blase an der Hacke bekommen oder ihre durchnässten Jacken trocknen dürfen. Das alles ist möglich in der Stiftschänke Schwermann . Sie ist vom Deutschen Wanderverband  als „Qualitätsgastgeber Gastronomie Wanderbares Deutschland“ zertifiziert worden.

16 zertifizierte Betriebe

Mittlerweile gebe es im Tecklenburger Land 16 zertifizierte Betriebe, erläuterte Alexia Finkeldei , Geschäftsführerin des Tecklenburger Land Tourismus, bei der Übergabe der Urkunde in Leeden. Vom Vier-Sterne-plus-Haus bis zur Jugendherberge, vom Regenbogencamp bis zur Ferienwohnung reiche die Bandbreite. Damit habe man eine Vorreiterrolle eingenommen. „Anderen Regionen fehlen die Qualitätsgastgeber“, weiß die Touristik-Fachfrau. Neben der Stiftschänke sind der Klosterhof in Hörstel-Bevergern und das Café Clara in Hörstel-Gravenhorst neu zertifiziert worden.

Die Wanderer stehen auf unsere Wildbratwurst.“

Anna-Lena Hunke

Zu den Kriterien, die erfüllt werden müssen, gehört unter anderem eine regionaltypische Küche der Gaststätten. Diese spiele bei den Touristen eine immer größere Rolle, führt Alexia Finkeldei aus. Dem kann Familie Schwermann nur beipflichten. „Die Wanderer stehen auf unsere Wildbratwurst“, weiß Anna-Lena Hunke, was in der Stiftschänke gerne bestellt wird. Und: Die Wanderer bestellen Gerichte, die nicht so teuer sind, fügt ihre Mutter Martina Schwermann hinzu.

Weitere Kriterien, die erfüllt werden müssen, zählt Berit Graw vom Tecklenburger Land Tourismus auf. So muss der Betrieb in der Nähe eines markierten Wanderwege-Netzes liegen. Eine Wander-Apotheke mit Blasenpflastern und Zecken-Zange muss ebenso bereitstehen wie die Möglichkeit, dass Wanderer ihre Ausrüstung oder Kleidung trocknen können. „Hier haben mal Leute im Bademantel gesessen, weil ich ihre klitschnassen Sachen in den Trockner gesteckt habe“, erinnert sich Martina Schwermann.

Wanderern Tipps geben, Wanderkarten, aktuelle Prospekte über regionale Sehenswürdigkeiten und Wetterinformationen bereit halten – auch das gehört zu den Kriterien. Und die, betont Berit Graw, sind deutschlandweit einheitlich.

Ein wesentlicher Punkt ist natürlich die Küche. Es müssen mindestens zwei regionaltypische Gerichte oder hauseigene Rezepte sowie fleischlose Gerichte auf der Karte stehen. Nachweislich müssen mindestens drei regional erzeugte Produkte verwendet und die Gerichte frisch zubereitet werden.

Das Zertifikat gilt für drei Jahre und kann dann nach einer erneuten Überprüfung der Qualitätskriterien verlängert werden. Eine an der Gaststätte angebrachte Plakette zeigt dem Wanderer, dass das Haus auf seine Bedürfnisse ausgerichtet ist. „Sie ist ein Qualitätsversprechen für die Gäste“, versichert Berit Graw.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker