Vier Verletzte bei Unfall auf der Kreisstraße 24
Mit voller Wucht zusammengeprallt

Tecklenburg -

Weil ein 74-jähriger beim Abbiegen von der K 24 Richtung Ibbenbüren die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fahrzeugs missachtete, kam es am Samstag in Tecklenburg zu einem schweren Unfall. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen und wurden umher geschleudert. Dabei wurden vier Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Sonntag, 23.02.2020, 13:40 Uhr aktualisiert: 23.02.2020, 16:37 Uhr
Zwei Fahrzeuge sind auf der Kreisstraße 24 zusammengeprallt und dabei umher geschleudert worden. Dabei wurden vier Menschen verletzt, zwei davon schwer.
Zwei Fahrzeuge sind auf der Kreisstraße 24 zusammengeprallt und dabei umher geschleudert worden. Dabei wurden vier Menschen verletzt, zwei davon schwer. Foto: Jens Keblat

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 24 „Im Bocketal“ sind am späten Samstagnachmittag insgesamt vier Menschen verletzt worden, zwei davon möglicherweise schwer. Auf der Kreuzung Im Bocketal/Bocketaler Straße war es zu einer Kollision zweier Pkw gekommen.

Um 16.25 Uhr am Samstag waren Rettungsdienst und Polizei zu dem Verkehrsunfall alarmiert worden. Eine Gruppe junger Feuerwehrmitglieder aus Lengerich, die anlässlich ihrer Ausbildung mit einem Einsatzfahrzeug an der Unfallstelle vorbeigekommen waren, hatten zudem erste und später auch noch unterstützende Maßnahmen an der Unfallstelle getroffen.

Tecklenburg Bocketal Brochterbeck

Tecklenburg Bocketal Brochterbeck Foto: Jens Keblat

Wie die Polizei bereits während ihrer Unfallaufnahme mitteilen konnte, war es infolge einer Vorfahrtsverletzung zu der Kollision gekommen. Demnach befuhr ein 74-jähriger Mann mit seinem VW Touran die K 24 „Im Bocketal“ aus Richtung Brochterbeck kommend und beabsichtigte an der Kreuzung, nach abzubiegen, um die K 44 weiter in Fahrtrichtung Ibbenbüren zu befahren.

Mehrere Rettungswagen

Dabei missachtete er die Vorfahrt eines ihm entgegenkommenden BMW 5er, woraufhin beide Fahrzeuge zusammenstießen.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt und umher geschleudert, der Unfallverursacher sowie der Beifahrer im BMW erlitten nach ersten Erkenntnissen möglicherweise schwerere Verletzungen, der Fahrer sowie ein weiterer Insasse im BMW erlitten leichte Verletzungen.

Totalschäden an den Fahrzeugen

Neben einem Notarzt waren mehrere Rettungswagen im Einsatz, um die Verletzten in umliegende Krankenhäuser zu transportieren. An beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden, der Gesamtsachschaden dürfte nach ersten Einschätzungen im niedrigen fünfstelligen Eurobereich liegen. Während der Unfallaufnahme war die Kreuzung halbseitig gesperrt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7284961?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker