SPD nominiert Stefan Streit, Direktkandidaten und Reserveliste
Die Mannschaft für die Kommunalwahl steht

Tecklenburg. -

Die Tecklenburger SPD setzt auf Stefan Streit. Der Amtsinhaber soll am 13. September erneut zum Bürgermeister gewählt werden. Die Sozialdemokraten setzten ihn zudem auf den ersten Platz der Reserveliste bei der Kommunalwahl. Festgelegt wurden auch die Kandidaten für die Direktmandate.

Freitag, 28.02.2020, 12:02 Uhr aktualisiert: 28.02.2020, 17:58 Uhr
Bürgermeister Stefan Streit
Bürgermeister Stefan Streit Foto: privat

Die Mitgliederversammlung der Tecklenburger SPD hat Stefan Streit einstimmig als Bürgermeister für die Kommunalwahl am 13. September nominiert. Zudem wurden die Direktkandidaten für die Wahlbezirke für den Stadtrat nominiert und die Reserve

Kommentar

Keine Experimente

...

liste aufgestellt. Diese führt Bürgermeister Stefan Streit auf Platz eins an. Das geht aus einer Pressemitteilung des Stadtverbandes hervor.

In seiner Nominierungsrede erinnert der Amtsinhaber an die Erfolge, die in den vergangenen Jahren durch ihn, unterstützt durch die SPD-Fraktion und häufig auch der anderen Parteien im Rat, erzielt wurden. Die sparsame Haushaltsführung und die damit einhergehende Beendigung der Haushaltssicherung durch die Bezirksregierung Münster, die Etablierung Tecklenburgs als Festspielstadt einschließlich der touristischen Weiterentwicklung, die Errichtung einer Gesamtschule und die nachhaltige Entwicklung aller vier Ortsteile als Wohn- und Arbeitsstätten im Rahmen des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (Isek) seien besonders hervorzuheben, heißt es im Bericht von der Versammlung.

In diesem Zusammenhang unterstrich Stefan Streit (Foto), dass die in der täglichen Arbeit geübte Kooperation und Transparenz parteiübergreifende Zusammenarbeit gefördert und zu vernünftigen Lösungen für die Probleme der Stadt geführt habe.

Folgende Direktkandidaten wurden von der Versammlung gewählt: Für die Wahlbezirke in Brochterbeck wurden Barbara Drees-Löpmeier, Karsten Buchsbaum, Doris Löpmeier und Andreas Voß nominiert. Für die drei Wahlkreise in Ledde sind Dr. Felix Kessens, Silke Sundermann und Markus Wierwille aufgestellt worden. In Leeden treten Frank Nowroth, Birgit Reinholz-Blom und Marion Spellmeier an und für Tecklenburg wurden Anke Dahms, Angelika Buck-Netkowski und Dietbert Lipka als Direktkandidaten nominiert.

Die Ortsvereinsvorsitzende Silke Sundermann äußerte sich nach Angaben der Sozialdemokraten zuversichtlich, dass mit diesen Kandidaten, einer guten Mischung aus politischer Erfahrung und jugendlichem Elan, der Wahlkampf erfolgreich angegangen werden kann. Alle Kandidaten stünden hinter den Idealen der Sozialdemokratie und hätten einen guten Blick für die Themen in ihren Ortsteilen, stellte sie laut Bericht fest.

Die Reserveliste: Platz 1 Stefan Streit, Platz 2 Silke Sundermann, Platz 3 Doris Löpmeier, Platz 4 Dietbert Lipka, Platz 5 Frank Nowroth, Platz 6 Marion Spellmeier, Platz 7 Angelika Buck-Netkowski, Platz 8 Barbara Drees-Löpmeier, Platz 9 Markus Wierwille, Platz 10 Dr. Felis Kessens, Platz 11 Andreas Voß, Platz 12 Anke Dahms, Platz 13 Birgit Reinholz-Blom; Platz 14 Karsten Buchsbaum, Platz 15 Jörg Rosenberg, Platz 16 Klaus Holthaus, Platz 17 Thomas Eberhardt, Platz 18 Ralf Borgelt, Platz 19 Ralf Wesselmann, Platz 20 Michael Bähr, Platz 21 Steffen Pohlmann.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299290?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F187%2F
Nachrichten-Ticker